Natalie (Sharni Vinson) und Luke (Rick Malambri) kommen sich nicht nur beim Tanzen näher (Foto: Constantin)Selig-Sänger Jan Plewka ist ab November wieder live mit seiner Band zu sehen (Foto: Public Address)Pohlmann bringt am 17. September sein neues Album "König der Straßen" heraus (Foto: Public Address)This Is The Arrival - "This Is The Arrival" (Cover: Dienje Music)Verlosung beendet! (Warner Home Video Germany)Gerald Asamoah kickt jetzt beim FC St. Pauli (Foto: Public Address)Der junge Aang (Noah Ringer) entdeckt seine Macht (Foto: Paramount)

Kino-Tipp

"Ich & Orson Welles"

published: 26.08.2010

Durch einen Zufall trifft Richard (Zac Efron, li.) den Theaterregisseur Orson Welles (Christian McKay)  (Foto: farbfilm) Durch einen Zufall trifft Richard (Zac Efron, li.) den Theaterregisseur Orson Welles (Christian McKay) (Foto: farbfilm)

New York Anfang der 1930er Jahre: Der junge Richard (Zac Efron) träumt von einer Karriere als Schauspieler. Durch einen Zufall begegnet der Schüler dem aufstrebenden Theaterregisseur Orson Welles (Christian McKay), der an seinem Mercury Theatre eine neue, moderne Version von William Shakespeares "Julius Caesar" aufführen will. Begeistert von dem Charisma des gut aussehenden 17-Jährigen, bietet er ihm eine Rolle in dem Bühnen-Klassiker an. Für Richard geht damit ein Traum in Erfüllung, denn die aufregende Theaterwelt ist so ziemlich das Gegenteil seiner langweiligen Unterrichtsstunden in der High-School.

Allerdings entpuppt sich der Traum vom schnellen Ruhm als Seifenblase, denn die Bretter, die die Welt bedeuten, sind für Richard ziemlich hart. Regisseur Welles ist nicht nur ein herrschsüchtiger Diktator, der seine Schauspieler wie Sklaven behandelt, sondern dazu auch noch ein Betrüger, der seine schwangere Frau mit seiner Hauptdarstellerin hintergeht. Das alles kann Richard verkraften, denn immerhin interessiert sich die hübsche Regieassistentin Sonja Jones (Claire Danes) für ihn und erwidert seiner Avancen. Doch leider hat auch der notorische Weiberheld Orson Welles ein Auge auf die Schönheit geworfen....

Ich und Orson Welles (11 Bilder)

Ich und Orson Welles
Ich und Orson Welles
Ich und Orson Welles
Ich und Orson Welles


In einer historischen Coming-Of-Age-Geschichte erzählt Richard Linklater ("Before Sunrise", "School Of Rock") die fiktive Geschichte des Schauspiel-Schülers Richard. Die Story spielt vor dem realen Hintergrund des legendären Mercury Theatre, das Orson Welles damals tatsächlich leitete. Allerdings kommt das geniale Mulitalent bei Linklater nicht besonders gut weg. Christian McKay spielt den Regisseur - sehr überzeugend übrigens - als gefühlskalten Despot, der sich für seine künstlerische Visionen über jegliche moralischen Konventionen hinwegsetzt, auch wenn ihm am Ende der Erfolg recht gibt. Auch für Teeniestar Zac Efron ("High School Musical") könnte seine Rolle noch positive Folgen haben: Denn auf schauspielerischer Ebene könnte die Coming-Of-Age-Story seine eigene werden...

"Ich & Orson Welles"; (Originaltitel: "Me and Orson Welles") Großbritannien 2008; Regie: Richard Linklater, Drehbuch: Holly Gent Palmo, Vincent Palmo Jr.; Kamera: Dick Pope; Darsteller: Zac Efron, Christian McKay, Claire Danes, Ben Chaplin, Eddie Marsan, Zoe Kazan, James Tupper, Kelly Reilly, Al Weaver, Iain McKee - Länge: 109 Min.; FSK: ab 6 Jahren, Verleih: farbfilm; Kinostart: 26. August 2010

"Duell der Knock-Outer" mit den Boxern Vitali Klitschko und Shannon Briggs Pressekonferenz zum "Duell der Knock-Outer" mit den Schwergewichtsboxern Vitali Klitschko und Shannon Briggs in Hamburg am 31. August 2010 in der O2 World. Unikomos war dabei. Der Kampf um den WBC-Wel

"Ich & Orson Welles"



[Jörg Römer]

Links

www.ich-und-orson-welles.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung