Tamara (Gemma Arterton) mischt die englische Provinz auf (Foto: Prokino)Scoolz Facebook (Foto: Public Address)Der doppelte Panikrocker: Lindenberg-Darsteller Serkan Kaya (l.) und der echte Udo (Foto: Public Address)Verlosung beendet! (Foto:Bruno Banani)LaVive – "No Sleep" (Starwatch/Warner)Robyn veröffentlichte ihr erstes Album bereits mit 16 Jahren (Foto: Public Address)Greg Focker (3.v.l.) gerät das ein oder andere Mal mit seinem Vater Bernie (r., Dustin Hoffman) aneinander (Foto: Universal Studios)

Kino-Tipp

"Last Night"

published: 30.12.2010

Joanna (Keira Knightley) und ihr Ex-Freund Alex (Guillaume Canet) verbringen eine Nacht zusammen (Foto: NFP/drei freunde)Joanna (Keira Knightley) und ihr Ex-Freund Alex (Guillaume Canet) verbringen eine Nacht zusammen (Foto: NFP/drei freunde)

Joanna (Keira Knightley) und Michael (Sam Worthington) scheinen eine glückliche und perfekt aufeinander abgestimmte Ehe zu führen, der es an nichts mangelt. Doch als Joanna ihren Mann auf einer Party recht innig mit seiner Arbeitskollegin Laura (Eva Mendes) reden sieht, beginnt die Eifersucht an ihr zu nagen. Der Abend endet in einem Streit. Dann muss Michael zusammen mit Laura auf Geschäftsreise in eine andere Stadt. Und Joanna trifft währenddessen ihren Ex-Freund Alex (Guillaume Canet) wieder, für den sie offenbar immer noch Gefühle hat...

Massy Tadjedins Regie-Debüt "Last Night" klingt auf dem Zettel wie eine typisch kitschige Liebesgeschichte mit vermeintlichem Happy End, wie Hollywood sie gerne und in Massen produziert. Doch man höre und staune: Der Film ist als eine Art Kammerspiel aufgezogen, der Ton ernster und existentieller. Alles wird auf die Probe gestellt. Es werden Fragen nach Ehrlichkeit und Vertrauen gestellt - und das nicht nur gegenüber anderen, sondern vor allem sich selbst gegenüber. Sie werden in einer einzigen Nacht und an zwei verschiedenen Orten beantwortet.

Weder top noch flop

Doch Stopp! Wir sind natürlich immer noch in Hollywoods Lieblings-Genre, in dem eine Überdosis an schönen Menschen, Romantik und Tränen nicht fehlen darf. Ach ja und der Hundeblick! Auf den hat sich Schauspieler Gullaume Canet anscheinend spezialisiert. Wer davon nach 90 Minuten immer noch nicht genug hat, darf sich sogar auf einen echten Hund freuen.

"Last Night" (19 Bilder)

"Last Night"
"Last Night"
"Last Night"
"Last Night"


Das größte Problem des Films ist die Darstellung der Ehe zwischen Michael und Joanna. Sie wirkt zu routiniert und öde, was vielleicht auch an Sam Worthington liegt, der in Actiofilmen wie "Terminator 4" und "Avatar" einfach besser aufgehoben zu sein scheint. Die Chemie stimmt nicht und so wird es dem Zuschauer zu leicht gemacht zu akzeptieren, dass diese Beziehung scheitern könnte. Ähnlich wie die Tatsache, dass der Film irgendwann vorbei ist...

Fazit: "Last Night" kommt zwar zunächst erfrischend anders daher, überzeugt aber doch nicht vollends und ist wohl schnell wieder vergessen.

USA 2010 - Regie & Drehbuch: Massy Tadjedin - Darsteller: Keira Knightley, Eva Mendes, Sam Worthington, Guillaume Canet, FSK: ab 0 Jahren, Start: 30. Dezember 2010, Verleih: drei-freunde Filmverleih

[Bastian Köstens]

Links

Last Night Webseite

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung