Verlosung beendet! (Foto: Universal)Verlosung beendet! (Foto: Public Address)Dieser kleine Frosch hat das Potenzial, ein großer Star beim CAMäleon-Filmpreis zu werden  (Foto: Public Address)Die Schwestern Selma (Marlene Risch), Lilo (Tabea Willemsen) und Patty (Luise Risch) versuchen, den Alltag ohne ihre Mutter (Anneke Kim Sarnau) zu meistern (Plakat: farbfilm verleih)Jozef (Tom Audenaert), Lars (Gilles de Schryver) und Philip (Robrecht Vanden Thoren v.l.) wollen endlich Sex  (Plakat: 2012 Ascot Elite Filmverleih GmbH)Verlosung beendet! (Cover: Indigo)Am Strand einer beschaulichen französischen Kleinstadt treffen sich in den Ferien unterschiedlichste Personen  (Plakat: Movienet)

Kino-Tipp

"Man for a Day"

published: 19.07.2012

Die Teilnehmerin des Workshops "Man for a Day" hat ihr männliches Alter Ego gefunden  (Foto: Salzgeber) Die Teilnehmerin des Workshops "Man for a Day" hat ihr männliches Alter Ego gefunden (Foto: Salzgeber)

Als Frau für einen Tag als Mann wahrgenommen werden? Was macht eine Frau überhaupt zur Frau? Und was macht einen Mann eigentlich zum Mann? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Gender-Aktivistin und Performance-Künstlerin Diane Torr seit über 30 Jahren. Sie erforscht in Theorie und Praxis Aspekte von Sexualität und Gender-Identität. In ihren Workshops experimentiert Torr gemeinsam mit ihren Workshop-Teilnehmerinnen mit verschiedenen Aspekten geschlechtlicher Identität. Die Frauen, die aus unterschiedlichen Gründen am Workshop teilnehmen, versuchen Kontakt mit ihrem "inneren Mann" aufzunehmen und entwickeln gemeinsam mit Drag-King-Pionierin Torr ihr männliches Alter Ego.

Konstruierte Identität

Diane Torr öffnet den Teilnehmerinnen die Augen über Gender-Identitäten. Laut Torr ist die Identität - sowohl die männliche als auch die weibliche - von der Gesellschaft konstruiert und künstlich antrainiert. Jede Teilnehmerin entscheidet im Workshop selbst, welchen Typ Mann sie gerne für einen Tag verkörpern möchte - ob Rocker, Bauarbeiter oder Geschäftsmann. Auch welches Outfit die Verwandlung perfekt macht, wie frau die maskuline Gang- und Bewegungsart verinnerlicht und selbstverständlich auch wie groß sie ihr männliches Geschlechtsteil haben möchte, muss sie entscheiden. Der Penis wird aus einem mit Watte gefüllten Kondom gebastelt. Der Bart, die typisch männliche Gesichtsbehaarung, wird aus Kopfhaaren mit Klebstoff im Gesicht angebracht.

"Man for a Day" (10 Bilder)

"Man for a Day"
"Man for a Day"
"Man for a Day"
"Man for a Day"


Unter Männern wandeln

Erstaunlich, wie leicht sich die Frauen in Männer verwandeln und selbst im Alltagstest beim Spazieren auf der Straße oder beim Currywurstessen kaum Verwunderung oder Irritation bei den nichtsahnenden Passanten wecken. Schnell wird klar: Die Summe aus Gesten, optischen Kleinigkeiten und Verhaltensweise ergibt das Gesamtbild, welches von Außenstehenden wahrgenommen wird. Dieses Gesamtbild bestimmt das geschlechtsspezifische soziale Verhalten, welches einem Menschen entgegen gebracht wird.

Trailer "Die 1000 Euro Generation" http://kairosfilm.de/filme/die_1000_euro_generation/ Trailer

Trailer "Man for a Day"


"Man for a Day" läuft ab dem 19. Juli im Kino (Plakat: Salzgeber)"Man for a Day" läuft ab dem 19. Juli im Kino (Plakat: Salzgeber)


Experiment mit offenem Ausgang

Katarina Peters beobachtet in ihrem Dokumentarfilm "Man for a Day" den Verlauf eines Berliner Workshops von Diane Torr. Die Filmemacherin und die Performance-Künstlerin sind seit 30 Jahren befreundet. Dies erklärt warum Torr ihrer Freundin und den Filmkameras die Türen geöffnet hat. Katarina Peters ist es gelungen, einzigartige, intime Bilder von durchbrochenen Rollenmustern, Grenzüberschreitung, Selbstfindung und -erkenntnis festzuhalten. "Man for a Day" wird in deutsch/englisch/hebräischer Sprachfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Im Juli findet in Berlin übrigens der nächste Workshop mit Diane Torr statt. Bist du neugierig geworden auf dieses Experiment mit offenem Ausgang?

Originaltitel: "Man for a Day"; Dokumentation; Deutschland 2012; Regie: Katarina Peters; Buch: Katarina Peters; Produzentin: Katrin Springer; Kamera: Susanna Salonen, Yoliswa Gärtig, Katarina Peters; Schnitt: Friederike Anders, Jana Teuchert; Darsteller: Diane Torr, Susann Schönborn, Theresa Theune, Eva-Marie Torhorst, Tal Peer, Rosa Maria Dos Santos; Laufzeit: 96 Minuten; FSK: ab sechs Jahre; Kinostart: 19. Juli 2012; Verleih: Salzgeber

[Jan van Hamme]

Links

Webseite von Diane Torr
Workshop mit Diane Torr

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung