Anna Depenbusch - "Sommer aus Papier"  (Cover: 105 music)Zebra Marty und seine Freunde schließen sich auf der Flucht einem Wanderzirkus an (Foto: Paramount Pictures Germany)Als Vorlage für das Drehbuch zu "Unterwegs - On the Road" diente der gleichnamige Kultroman von Jack Kerouac (Foto: Concorde Filmverleih)Verlosung beendet! (Foto: HCM Kinzel)Verlosung beendet! (Foto: Universal)Das Waisenmädchen Nina (Luna Schweiger) wird Zeugin eines Mordes und ist deswegen in großer Gefahr (Foto: Warner Bros. Deutschland)Hayden Chisholm begibt sich auf Spurensuche nach volkstümlicher Musik in Deutschland  (Foto: 3Rosen)

"Wetten, dass..?"

Quotenerfolg für Markus Lanz

published: 08.10.2012

Zumindest über die Quote durfte Markus Lanz sich freuen (Foto: Public Address)Zumindest über die Quote durfte Markus Lanz sich freuen (Foto: Public Address)

Die Quote stimmte schon mal: 13,62 Millionen Zuschauer sahen die Premiere des neuen ""Wetten, dass...?"-Moderators am Samstagabend im ZDF. Damit holte Markus Lanz einen Marktanteil von 43,7 Prozent. Sein Vorgänger Thomas Gottschalk erreichte mit dem parallel laufenden "Supertalent" keine Superwerte: Nur 4,57 Millionen Zuschauer (14,1 Prozent) schauten ihm, Dieter Bohlen und Michelle Hunziker bei der RTL-Castingshow zu.

Flache Witze und Tonprobleme

In anderen Bereichen ist Lanz’ Auftaktsendung noch verbesserungswürdig. Die Witze seiner vorbereiteten Begrüßung zündeten nicht, das Zusammenspiel mit Assistentin Cindy aus Marzahn hakte gelegentlich und das Umschalten von Talk zu Wette geriet oft hektisch. Dazu nervten die Tonprobleme der Produktion. Vor allem hätten die Wetten spannender sein können.

Clevere Fragen

Wie fandest du die erste "Wetten, dass...?"-Sendung von Markus Lanz?

  • Total überflüssig. "Wetten, dass...?" gehört längst abgeschafft.

  • Wie twitterte schon Cro aus seiner Kabine? Gähn...

  • Ganz gute Ansätze, aber der große Wurf war's noch nicht.

  • Die Sendung war gut, Lanz fand ich aber schlecht.

  • Cindy aus Marzahn sollte die Sendung ganz übernehmen.

  • Lanz war super!

Eines jedoch erlebten die Zuschauer schon jetzt: Welchen Unterschied es macht, wenn der Moderator sich auf seine Gäste vorbereitet hat. Sowohl über Campino von den Toten Hosen als auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wusste Lanz gut Bescheid – und hatte sich etwas Interessantes einfallen lassen. Die Punkcombo kündigte er in Erinnerung an deren ersten Auftritt als "Tote Hasen" an und Kraft musste Fragen per Grimassenschneiden beantworten. Unterhaltsam auch, was das Publikum über Tenor Rolando Villazóns Nasen- und Brusthaar erfuhr. Und schmunzelnd vernahm man den Diät-Tipp von Modezar Karl Lagerfeld, einfach enge, nicht-elastische Kleidung zu tragen: Dann passe schon jeder von allein auf, nicht zuzunehmen. Nicht einmal US-Star Jennifer Lopez ließ Lanz gehen, ohne knallhart nach ihrem Tänzer-Boyfriend zu fragen. Beliebt machte sich der Südtiroler bei der Sängerin und Schauspielerin damit nicht.

Liegestütz-"Challenge"

Erwartungsgemäß blieb zu wenig Zeit, um das Seelenleben der Gäste kennenzulernen, doch es ergaben sich in dieser Sendung bereits mehr originelle Dialoge als in den letzten zwei Gottschalk-Jahren zusammen. Dass der 43-Jährige körperlich fit ist, zeigte er bei der neu eingeführten "Challenge". Lanz unterlag zwar einem Kraftpaket aus dem Publikum beim Liegstützemachen mit Altbierkasten auf dem Rücken - schaffte aber respektable 30 Auf- und Abbewegungen. Wie es um seine Ausdauer steht, erfährt die Republik auch bald, denn wegen seiner verlorenen Stadtwette muss Lanz von Düsseldorf nach Köln laufen - im Fortuna-Trikot.

Etwas mehr Ruhe

Wenn der Moderator jetzt noch seine Aufregung in den Griff bekommt und etwas von Cindys Gelassenheit auf ihn abfärbt, kann er die nächsten Ausgaben so selbstbewusst und souverän angehen, wie die Sendung es braucht. Das ZDF sollte sich währenddessen überlegen, das nächste Mal mindestens einen Gast weniger einzuladen. Dann sieht Lanz vielleicht bei der nächsten Verabschiedung auch nicht wieder aus, als wären seine Abiturprüfung und die Bundesjugendspiele auf einen Tag gefallen: verschwitzt, heiser, abgekämpft.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Links

"Wetten, dass...?" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung