Auf der Rennstrecke beweisen die jungen Rennfahrer ihr Können (Foto: Universal/ RatPack/ Millbrook/ B.A./ ETF)Avicii - "True" (Foto: Universal Music)Verlosung beendet! (Foto: Disney)Verlosung beendet! (Foto: Ascot)Vin Diesel ist als Actionheld Riddick wieder zurück auf der Leinwand (Foto: Universum Film)Im Pfälzer Wald erwartet die vier Geocacher eine unangenehme Überraschung (Foto: MovieBrats, Dragonfly Films, NFP*)Gewinne einen Trip zur Preview des Films "Battle Of The Year (3D)"! (Foto: ©2012 CTMG)

Kino-Tipp

"Albert Nobbs"

published: 26.09.2013

Glenn Close wurde für die Titelrolle in "Albert Nobbs" Oscar-nominiert (Foto: Pandastorm (Salzgeber))Glenn Close wurde für die Titelrolle in "Albert Nobbs" Oscar-nominiert (Foto: Pandastorm (Salzgeber))

Im Dublin des 19. Jahrhunderts arbeitet der schweigsame Albert Nobbs (Glenn Close) als Butler in einem Hotel. Nicht ungewöhnlich, denkt man, bis sein Geheimnis gelüftet wird: Albert ist eine Frau. Seitdem sie als 14jähriger Waise missbraucht wurde, trug sie nun Männerkleider. Eines Tages muss sie jedoch ihre Dachkammer mit dem Maler Hubert Page (Janet McTeer) teilen. Da bemerkt dieser, dass sich unter Alberts Korsett eine Frau verbirgt. Zunächst fürchtet der ruhige Butler um seinen Job. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Hubert ebenfalls eine Frau ist. Nun ist Albert nicht länger besorgt um sein Geheimnis - und macht nun Pläne, um seinem verfahrenen Leben als Butler zu entkommen.

Vom Off-Broadway zur Oscar-Nominierung

Glenn Close, die den präzisen, zurückhaltenden Butler nicht nur in Rodrigo Garcías Film "Albert Nobbs", sondern schon 1982 im gleichnamigen Theaterstück. Wohl aufgrund ihrer Erfahrung gelingt es ihr, die anspruchsvolle Rolle so hervorragend darzustellen. Dafür erhielt sie eine Oscar-Nominierung.

"Albert Nobbs" (9 Bilder)

"Albert Nobbs"
"Albert Nobbs"
"Albert Nobbs"
"Albert Nobbs"


Stilles Drama

Der Zuschauer erlebt ein kühles Schauspiel, zurückhaltend und subtil. Hier wartet kein komödiantischer Klamottentausch á la "Big Mamas Haus". Das Drama behandelt stattdessen tiefgehende Themen wie Liebe, Träume und die Rolle einer Frau in einer Männergesellschaft. Bei aller Ernsthaftigkeit sind herzzerreißende Momente im klassischen Hollywood-Stil nicht vorgesehen. Man kann es ein stilles Drama nennen, einem Butler auf den Leib geschrieben. Hier lädt große Schauspielkunst zum Kinobesuch ein. Vorab kannst du dir mit dem Trailer einen Eindruck verschaffen.

Originaltitel: "Albert Nobbs"; Drama; USA 2012; Regie: Rodrigo García; Drehbuch: Glenn Close, John Banville; Produktion: Glenn Close, Bonnie Curtis, Julie Lynn, Alan Moloney; Kamera: Michael McDonough; Musik: Brian Byrne; Laufzeit: 109 Minuten; FSK: ab 12 freigegeben; Verleih: Pandastorm (Salzgeber); Kinostart: 26.September

[Kristine Ringe]

Links

"Albert Nobbs" im Web
Trailer zu "Albert Nobbs"

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung