Selbst-Dokumentation

Beyoncé im Film

published: 25.11.2013

Regie bei der Dokumentation "Life Is But A Dream" über Beyoncé führte die Sängerin selbst (Foto: Public Address) Regie bei der Dokumentation "Life Is But A Dream" über Beyoncé führte die Sängerin selbst (Foto: Public Address)

"Wer ist am besten in der Lage, einen Film über mich zu drehen? Ich selbst!" So oder so ähnlich muss die Sängerin Beyoncé wohl gedacht haben, als sie sich entschied, bei dieser Dokumentation selbst Regie zu führen. Beim US-Sender HBO lief der 75-minütige Streifen als Premiere. Nun ist das "Life Is But A Dream" betitelte Werk erstmals auf DVD erschienen. Es enthält auch Sequenzen von Privatvideos des Superstars.

Konzert-Zusammenschnitt und Bonus-Track

Und die Soulsängerin gibt ihren Fans eine Zugabe: Mit "Live In Atlantic City" enthält die Packung eine zweite DVD. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschnitt der Konzerte im Revel Casino Hotel in Atlantic City. Dort trat die Ehefrau von Rap-Mogul Jay-Z im Mai des letzten Jahres vier Abende hintereinander auf. Auf dem Prgramnm standen 21 Songs, darunter die Hits "Crazy In Love", "Halo" und "Single Ladies". Als weiteren Bonus kann sich der Käufer mit einem Code der Doppel-DVD den bisher unveröffentlichten Song "God Made You Beautiful" herunterladen.

[PA]

Amazon

Links

Beyoncé im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung