Kino-Tipp

"Blau ist eine warme Farbe"

published: 19.12.2013

Adèle (Adèle Exarchopoulos l.) und Emma (Léa Seydoux) verlieben sich (Foto: Alamode Filmverleih) Adèle (Adèle Exarchopoulos l.) und Emma (Léa Seydoux) verlieben sich (Foto: Alamode Filmverleih)

Adèle (Adèle Exarchopoulos) geht noch zur Schulen und hat keine konkreten Zukunftspläne. Ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit Männern verlaufen ohne die große Erfüllung, nach der sie sich sehnt. Schließlich verliebt sich die 17-Jährige in die Kunststudentin Emma (Léa Seydoux), die sie mit ihren blauen Haaren und ihrem burschikosen Verhalten beeindruckt. Das Techtelmechtel mündet in eine Beziehung. Doch jetzt fangen die Probleme erst richtig an. Einige Menschen aus Adèles Umfeld lehnen die lesbische Beziehung kategorisch ab. Als dann Emmas Ex-Freundin Lise (Mona Walravens) in das Leben der Frauen tritt, droht die Beziehnung des Paares an einer Mischung aus Eifersucht und Teilnahmslosigkeit zu zerbrechen.

BLAU IST EINE WARME FARBE - Trailer deutsch JETZT auf DVD, Blu-Ray und als VOD! https://www.facebook.com/blauisteinewarmefarbe http://www.blauisteinewarmefarbe.de Offizieller deutscher Trailer zu dem Cannes-Gewinner BLAU IST EINE WARME FARBE (L BLAU IST EINE WARME FARBE - Trailer deutsch

Trailer zu "Blau ist eine warme Farbe"

Mehr Videos auf PointerTV(Video: alamode35)


Das Liebesdrama basiert auf dem französischen Comicroman "Le bleu est une couleur chaude" von Comicautorin Julie Maroh aus dem Jahr 2010. Regisseur Abdellatif Kechiche übernahm die detaillierten Sexszenen in seiner Verfilmung. Dennoch ist das Drama nie pornografisch oder voyeuristisch. Romantische Liebesentwicklung klammert Kechiche ebenso wenig aus wie die politische Dimension einer lesbischen Liebe. Jedwede Emotionen werden so genau in Großaufnahme gezeigt, dass der Zuschauer diese sehr intensiv miterlebt.

Nach der Premiere in Frankreich hoben viele Kritiker Realitätsnähe und Emotionalität der Verfilmung lobend hervor. "Blau ist eine warme Farbe" wurde vom französischen Filmmagazin "Cahiers du Cinéma" auf Platz drei der besten Filme 2013 gewählt. Beim Filmfestival in Cannes wurde "Blau ist eine warme Farbe" mit der "Goldenen Palme" ausgezeichnet. Regisseur und Darsteller schufen mit dieser Chronik einer großen Liebe zwischen zwei unterschiedlichen Frauen einen Klassiker der französischen Kinogeschichte.

Szenenbilder aus "Blau ist eine warme Farbe" (7 Bilder)

Szenenbilder aus "Blau ist eine warme Farbe"
Szenenbilder aus "Blau ist eine warme Farbe"
Szenenbilder aus "Blau ist eine warme Farbe"
Szenenbilder aus "Blau ist eine warme Farbe"


Originaltitel: "La Vie d'Adèle"; Liebesdrama; Frankreich 2013; Regie: Abdellatif Kechiche; Drehbuch: Abdellatif Kechiche; Kamera: Sofian El Fani; Schnitt: Camille Toubkis, Jean-Marie Lengelle; Musik: Jean-Paul Hurier; Darsteller: Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux, Salim Kechiouche, Jérémie Laheurte, Catherine Salée, Aurélien Recoing, Mona Walravens, Fanny Maurin; Laufzeit: 180 Minuten; FSK: 16; Verleih: Alamode Film; Kinostart: 19. Dezember

[Martin Ludwig]

Amazon

Links

"Blau ist eine warme Farbe" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung