Bryan Adams - "Live In Lisbon" (Foto: Universal)Diverse: "Music From Desperate Housewives" (Foto: EMI)Michael Bublé - “Caught In The Act”  (Warner Music)Lucy (Georgie Henley), die jüngste der Geschwister, freundet sich mit dem Faun Mr. Tumnus (James McAvoy) an.  (Foto: Buena Viste International)Gehören zu den Top-Acts bei Rock am Ring und Rock im Park 2006 - Depeche Mode (Foto: Public Address)KoRn - "See You On The Other Side" (Foto: EMI)Ist nun endlich mobil - Cat (alias Kathrin Geißler)  (Foto: Public Address)

Kino-Tipp

„King Kong“ von Peter Jackson

published: 21.12.2005

Ann Darrow (Naomi Watts) und King Kong in New York  (AP/Universal) Ann Darrow (Naomi Watts) und King Kong in New York (AP/Universal)

King Kong? Kenn’ ich doch! Das war wohl die erste Reaktion der meisten Kinofans auf Peter Jacksons Plan, die Geschichte vom Riesenaffen und seiner blonden Menschenliebe neu zu verfilmen. Doch natürlich hat dieses Vorhaben auch neugierig gemacht: Wird der „Herr der Ringe“-Regisseur es schaffen, King Kong neu zu beleben, seine Geschichte spannender zu erzählen, als es die Regisseure vor ihm gemacht haben?
Eines steht fest: Peter Jackson hat sich beim Erzählen seiner Geschichte mit drei Stunden viel Zeit gelassen und bedient von Abenteuer über Horror bis Liebesgeschichte alles, was das Herz begehrt.
New York 1933, zur Zeit der großen Depression: Der clevere und von seiner Arbeit besessene Produzent Carl Denham (Jack Black) steckt in Schwierigkeiten: Die Geldgeber seines neuesten Streifens sind vom bisher verfilmten Material entsetzt und drohen sogar damit ihn rauszuschmeißen und anschließend vor den Richter zu schleifen. Denham denkt jedoch gar nicht daran, sich der Justiz auszuliefern, sondern macht sich auf und davon. Weit weg vom Big Apple will er Schutz vor seinen Verfolgern suchen und gleichzeitig sein filmisches Vermächtnis fertig stellen – koste es, was es wolle. Denham überredet Kapitän Englehorn (Thomas Kretschmann) und seine Mannschaft, ihn nach Singapur zu bringen. Was jedoch niemand außer Denham weiß: Das eigentliche Ziel der Schifffahrt ist die Insel Skull Island – eine dem Mythos nach von der Zivilisation noch unentdeckte Insel. An diesem Sagen umwobenen Ort will Denham Bilder einfangen, die zuvor noch kein menschliches Auge erblickt hat. Mit im Schlepptau hat er die arbeitslos gewordene Varieté-Künstlerin Ann Darrow (Naomi Watts), die er mit dem Versprechen einer großen Karriere von der Straße weg engagiert hat und seinen Starautor Jack Driscoll (Adrien Brody), den er nur mit viel Mühe und List dazu bringen kann, an Bord zu bleiben und so das Drehbuch auf See fertig zu stellen. Nach sechs Wochen hat Denham es tatsächlich geschafft, er und sein Team landen auf Skull Island. Doch die Hoffnung einer paradiesischen neuen Welt wird im Keim erstickt. Schon der Empfang durch die Eingeborenen kostet zwei Crewmitgliedern das Leben und Denham, Englehorn und das Team können sich nur mit Waffengewalt gegen die Wilden verteidigen. Doch diese geben sich nicht geschlagen, sondern entführen Ann, die sie den Herren der Insel opfern wollen: King Kong. Der gewaltige Riesengorilla lebt hinter einer gigantischen Mauer, die Denham und seine Leute überwinden müssen, wenn sie Ann retten wollen...
Mit seinem 187-Minuten-Epos gelingt Peter Jackson der große Wurf des Kinojahres 2005, noch vor Steven Spielbergs „Krieg der Welten". Auch einen Vergleich mit der King-Kong-Ur-Version muss Jacksons 207 Millionen Dollar Werk nicht scheuen – obwohl es unfair wäre, die beiden Filme miteinander vergleichen zu wollen, denn Jackson Coopers und Schoedsacks Ur-Kong kam leider nicht in den Genuss von Computeranimation...

Neuseeland/USA 2005 - Regie: Peter Jackson - Darsteller: Naomi Watts, Adrien Brody, Jack Black, Andy Serkis, Jamie Bell, Kyle Chandler, Lobo Chan, Thomas Kretschmann, Evan Parke, Colin Hanks, John Sumner, David Dengelo, Stephen Hall, Richard Kavanagh, Louis Sutherland, FSK: ab Jahren, Verleih: UIP

[Olivia]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung