TV-Tipp

ARD-Themenwoche Krebs

published: 29.03.2006

Sandra Maischberger ist Patin der Themenwoche Krebs. In der Woche vom 3. bis 9. April widmet sich die ARD in ihren Hörfunk- und Fernsehprogrammen der Krankheit (Foto: Public Address) Sandra Maischberger ist Patin der Themenwoche Krebs. In der Woche vom 3. bis 9. April widmet sich die ARD in ihren Hörfunk- und Fernsehprogrammen der Krankheit (Foto: Public Address)

Über Krebs wird nur selten gesprochen, dabei kennt jeder Betroffene oder ist sogar selbst betroffen. Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Mehr als 400.000 Menschen erkranken in jedem Jahr an Krebs. Und dennoch fühlen sich viele Erkrankte und deren Angehörige an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Eine Themenwoche soll dazu beitragen, die Krankheit und alle, die darunter leiden, aus dem Abseits holen. Sie will aufklären und deutlich machen, dass die Diagnose Krebs für viele Menschen vor allem eines bedeutet: Leben – was sonst?

Rebecca (Maxi-Mari Duck) im Fernsehfilm "Ein langer Abschied" (Foto: SWR/Volker Roloff)Rebecca (Maxi-Mari Duck) im Fernsehfilm "Ein langer Abschied" (Foto: SWR/Volker Roloff)

Was kann ich tun, um Krebs zu vermeiden, und welche Therapien gibt es? Die ARD-Themenwoche vom 3. bis 9. April 2006 ist eine Premiere, denn eine solche Programmaktion gab es bisher in Deutschland nicht. Im Hörfunk, im Fernsehen und im Internet widmen sich die Programme der ARD dem Thema Krebs. Medizinische, gesellschaftliche, wissenschaftliche und politische Gesichtspunkte werden in Ratgeber- und Gesprächsformaten thematisiert. Konkrete Lebenshilfe steht dabei im Vordergrund.

Auch in Fernsehfilmen wird auf das Thema eingegangen. Zum Beispiel mit der Premiere von „Ein langer Abschied“ (Das Erste, Mittwoch, 5. April 2006, 20.15 Uhr), einem Fernsehfilm, der den Kampf der kleinen Rebecca gegen die Leukämie thematisiert. Oder dem preisgekrönten Spielfilm „Marias letzte Reise“ (Das Erste, Montag, 3.April 2006, 20.15 Uhr), der zeigt, wie ein Mensch am Ende seines Lebens selbst bestimmt sterben kann. „Zeit, die mir noch bleibt“ (Das Erste, Mittwoch, 5. April 2006, 23.15 Uhr) ist eine Dokumentation, in der die WDR-Autoren Heidi und Bernd Umbreit den eigenwilligen Umgang von Markus H. (41), Vater von drei Kindern, mit der tödlichen Krankheit Lungenkrebs aufzeigen.

Die Botschaft aller Sendungen soll sein: Mit Krebs ist niemand allein. Sandra Maischberger ist die Patin der ARD Themenwoche Krebs und sagt: „Mich berührt das Thema persönlich sehr. Deshalb bin ich froh, bei der ARD-Themenwoche mitwirken zu können.“


ARD-Themenwoche Krebs

"Ein langer Abschied"
Das Erste, Mittwoch, 5. April 2006, 20.15 Uhr

„Marias letzte Reise“
Das Erste, Montag, 3.April 2006, 20.15 Uhr

„Zeit, die mir noch bleibt“
Das Erste, Mittwoch, 5. April 2006, 23.15 Uhr

[Melanie Eberlein]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung