The Alpine - "On Feel Trips" (Foto: Super Sonic Records)Schandmaul - "Mit Leib und Seele"  (Foto: edel)The Alpine wurden durch die Sendung "MTV A CUT" bekannt  (Foto: Public Address)Morrissey - "Ringleader Of The ..." (Foto: Attack Records)Bevor die Eiswand bricht, müssen Mammut Manny und seine Freunde das Tal durchqueren.  (Foto: 20th Century Fox)Anti-Flag – „For Blood and Empire” (Foto: Red Ink)Destiny′s Child - "Live In Atlanta"  (Foto: SonyBMG)

Kino-Tipp

„Alle Kinder dieser Welt“

published: 14.04.2006

Kindersoldat Tanza (Adama Bila) soll eine Schule sprengen.  (Foto: Concorde) Kindersoldat Tanza (Adama Bila) soll eine Schule sprengen. (Foto: Concorde)

Ein Trupp von Kindersoldaten pirscht in Burkina Faso durch den dichten Urwald. Angeführt wird die kleine Schar, die jederzeit mit Feindberührung rechnet, von einem erst 21-Jährigen. Einer der Kleinsten in der Truppe ist Tanza (Bila Adama). Der 12-Jährige stieß zur Gruppe, nachdem seine Familie getötet wurde. Plötzlich gerät die Einheit in ein Feuergefecht. Der jüngste Soldat kommt ums Leben. Am Abend wird Tanza auf eine heikle Mission geschickt: Er soll in einer Dorfschule eine Bombe legen, die am nächsten Morgen explodieren soll. Als sich der Junge in die Schule schleicht, sieht er die Aufgaben an der Tafel. Für einen Augenblick wird er nachdenklich und stellt sein Vorhaben in Frage….

Nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens steht auch der Zigeunerjunge Uros (Uros Milovanovic). Lange Zeit hat er in einem Jugendgefängnis gesessen, nun soll er entlassen werden. Doch statt sich auf ein unbeschwertes Leben in Freiheit zu freuen, das er am liebsten bei seinem Onkel beginnen würde, beschleichen den Jungen dunkle Vorahnungen. Denn es wäre nicht das erste Mal, dass ihn sein Vater schon vor dem Gefängnis abfangen und ihn wieder zum Stehlen zwingen würde. Als seine Familie ihn abholt und er sieht, dass der Vater bereits wieder betrunken ist, wird Uros zu einer schicksalsbestimmenden Entscheidung gedrängt….

Uros (Uros Milovanovic) und seine Mutter (Mihona Vasic) (Foto: Concorde)Uros (Uros Milovanovic) und seine Mutter (Mihona Vasic) (Foto: Concorde)



Sieben Filme, acht Regisseure aus sieben verschiedenen Ländern: Dass nicht viele Kinder auf der Welt eine unbeschwerte Kindheit verbringen können, erzählen Regisseure wie Spike Lee, Emir Kusturica oder Ridley Scott in ihren Episoden. Dabei suchen sie das Elend keineswegs nur in der Dritten Welt. Spike Lee schildert in seinem Film „Children Of America“ eindrucksvoll, dass auch in der Glitzermetropole New York das Leben für Kinder schon unter ungünstigen Sternen beginnen kann. Doch egal ob das Mädchen aus Peking im Film von Regisseur John Woo oder die Geschichte der Brasilianerin Katia Lund (Co.-Regisseurin „City Of Good), in allen Filmen setzt sich Elend und Schicksaal der „vergessenen Kinder“ über die Grenzen der verschiedenen Kulturen hinweg.

Schade nur, dass die schlechte Übersetzung des Originaltitels „All The Invisible Children“ in den deutschen Filmtitel den Inhalt ziemlich verharmlost.

Italien 2005 - Regie: Mehdi Charef, Emir Kusturica, Spike Lee, Kátia Lund, Jordan Scott, Ridley Scott, Stefano Veneruso, John Woo - Darsteller: Francisco Anawake, Bila Adama, Uros Milovanovic, Vera Fernandes, FSK: ab 12 Jahren, Verleih Concorde

[Jörg]

Links

www.alltheinvisiblechildren movie.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung