Kino-Tipp

„Tarnation“

published: 29.04.2006

Jonathan in einem seiner Videos aus Jugend-Tagen. (Foto: Arsenal)Jonathan in einem seiner Videos aus Jugend-Tagen. (Foto: Arsenal)

Seit seinem 11. Lebensjahr dokumentiert der Amerikaner Jonathan Caouette sein Leben. Aus vielen elektronischen Schnipseln wie Anrufbeantworter-Mitschnitten, Super-8 Home Movies, Schnappschüssen, Familienfotos, Videotagebüchern und Dokumenten der 80er-Jahre-Popkultur ergibt sich so nicht nur ein Bild von einem verstörten Teenager sondern auch das seiner Familie. Vor allem die Geschichte von Jonathans Mutter Renee hat es in sich: Als Kind einer glücklichen Familie brachte es die kleine Renee einst zum Kindermodel und damit zu lokaler Berühmtheit. Mit zwölf fiel das Mädchen beim Spielen vom Dach des Hauses. Vorübergehende Lähmungen waren die Folge, die ihre Eltern auf Anraten von überforderten Ärzten mit Elektroschocks therapierten. Die Folgen waren schwere psychische Störungen, die schließlich in der Schizophrenie endeten und sie auch als junge Frau immer wieder pflegebedürftig werden ließen. Als sie dann auch noch von einem Handelsvertreter schwanger wurde, war der Vater (von Jonathan) weg, ehe er überhaupt von der Schwangerschaft erfuhr. So wuchs der Junge schließlich bei den Großeltern auf, die mit der Aufgabe aber völlig überfordert waren….

Jonathan Caouette pflegt seine Mutter Renee. (Foto: Arsenal)Jonathan Caouette pflegt seine Mutter Renee. (Foto: Arsenal)

Mit „Tarnation“ schneidet der amerikanische Filmemacher Jonathan Caouette sein eigenes Leben zusammen. Der autobiografische Dokumentarfilm gibt Einblick in ein ungewöhnliches Leben und erzählt in erster Linie von einer gestörten Mutter-Sohn-Beziehung. Die konnte erst wieder ins Gleichgewicht kommen, als Renee 2003 eine Überdosis nahm und Jonathan von New York zurück nach Texas fuhr, um sie zu pflegen. Mit dem Film, den Caouette mit der Standartsoftware seines Computers anfertigte, machte sich der bisher unbekannte Filmemacher in der amerikanischen Szene einen Namen. Vor allem Indie-Ikone Gus Van Sant förderte den 30-jährigen New Yorker.

USA 2003 - Regie: Jonathan Caouette - Darsteller: Jonathan Caouette, Renee LeBlanc, Michael Cox, Adolph Davis, Rosemary Davis, David Sanin Paz, Greg Ayres, Dagon James, Vivian Kalinov, Cassidy King, Shana King , FSK: ab sechs Jahren, Verleih: Arsenal

[Jörg]

Links

www.arsenalfilm.de/ tarnation/

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung