Kino-Tipp

„Babel“

published: 24.12.2006

Santiago (Gael García Bernal) passiert mit Amelia (Adriana Barraza) die mexikanische Grenze.  (Foto: Tobis) Santiago (Gael García Bernal) passiert mit Amelia (Adriana Barraza) die mexikanische Grenze. (Foto: Tobis)

Die beiden Hirtenjungen Ahmed (Said Tarchani) und Yussuf (Boubker Ait El Caid) sollen irgendwo im marokkanischen Hinterland Schafe hüten. Um sich gegen Schakale verteidigen zu können, hat ihnen ihr Vater sein neues Jagdgewehr geliehen. Fasziniert von der Waffe ballern die beiden Jungen in der Gegend herum. Um seinem Bruder die Zieltechnik der Waffe zu erklären, nimmt Yussuf von einem Hügel einen weit entfernten Reisebus in Visier - und drückt ab. Der Schuss trifft die amerikanische Touristin Susan (Cate Blanchett) direkt in den Hals und verletzt sie schwer. Weitab von jeder ärztlichen Versorgung versucht ihr Mann Richard (Brad Pitt) verzweifelt, das Leben seiner Frau zu retten. Eigentlich wollte das Paar seine Ehe wieder kitten und mal ohne Kinder in den Urlaub fahren. Den Nachwuchs haben die beiden Zuhause in San Diego gelassen. Dort passt die Kinderfrau Amelia (Adriana Barraza) auf sie auf. Doch da das Paar nicht wie geplant aus dem Urlaub wiederkommt, muss sie die Reise zur Hochzeit ihres Sohnes in Mexiko absagen. Auf Drängen ihres Neffen Santiago (Gael García Bernal) entscheidet sie sich dazu, die Kinder einfach mitzunehmen. Während sich Santiago und Amelia auf den Weg machen, berichten die Medien weltweit über das vermeintliche Attentat auf einen amerikanischen Touristenbus. Und in Tokio ahnt die taubstumme, Chieko (Rinko Kikuchi) noch nicht, dass auch sie schon bald Teil dieser Geschehnisse sein wird...

Richard (Brad Pitt) sucht verzweifelt Hilfe für seine Frau Susan (Cate Blanchett). (Foto: Tobis)Richard (Brad Pitt) sucht verzweifelt Hilfe für seine Frau Susan (Cate Blanchett). (Foto: Tobis)

Mit „Babel“ gelingt dem mexikanischen Nachwuchsregisseur Alejandro González Iñárritu einmal mehr ein Geniestreich. Der Episodenfilm im Stil von „L.A Crash“ und seinem Debüt „Amores Peros“ überzeugt nicht nur durch hochkarätige Besetzung, sondern auch durch seine sehr dichte Atmosphäre. In seinem dritten Film beschäftigt sich Iñárritu, sicher einer der innovativsten Regisseure der letzten Jahre, mit der Unfähigkeit der Menschen zur Kommunikation. Wie in der mythischen Erzählung der Bibel über das babylonische Sprachgewirr müssen sich auch die Protagonisten in den vier Erzählsträngen des Films vorkommen. Nach dem Regiepreis in Cannes für Iñárritu ist „Babel“ mit sieben Nominierungen der aussichtsreichste Kandidat bei den Golden-Globe-Verleihungen im kommenden Jahr.

USA 2006 - Regie: Alejandro González Iñárritu - Darsteller: Brad Pitt, Cate Blanchett, Gael García Bernal, Koji Yakusho, Rinko Kikuchi, Adriana Barraza, Jamie McBride, Lynsey Beauchamp, Mahima Chaudhry - FSK: ab 16 Jahren, Verleih: Tobis

[Jörg]

Links

www.babel-derfilm.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung