Kino-Tipp

„Keine Sorge, mir geht’s gut“

published: 24.03.2007

Lili (Mélanie Laurent) kommt bei der Suche nach ihrem Bruder einem Familiengeheimnis auf die Spur. (Foto: Prokino)Lili (Mélanie Laurent) kommt bei der Suche nach ihrem Bruder einem Familiengeheimnis auf die Spur. (Foto: Prokino)

Als die 19-jährige Lili (Mélanie Laurent) aus dem Urlaub zurück kommt, erfährt sie von ihren Eltern, dass ihr Zwillingsbruder abgehauen ist. Nach einem Streit mit dem Vater Paul (Kad Merad) hat Loïc das Haus verlassen. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Nur ein einziges Lied hat der begeisterte Hobbymusiker für seine Schwester hinterlassen. Auf die Nachrichten, die ihm Lili auf die Mailbox seines Handys spricht, reagiert er nicht. Doch schnell zweifelt sie an der Geschichte ihrer Eltern. Warum wollen beide nichts unternehmen, um den verloren Sohn wiederzufinden? Niemals würde ihr Zwillingsbruder einfach abhauen, ohne eine Lebenszeichen zu hinterlassen, glaubt Lili. Verzweifel bohrt sie bei ihren Eltern nach, doch die bleiben bei ihrer Geschichte. Auch ihre Nachforschungen ergeben keine befriedigende Antwort auf sein mysteriöses Verschwinden. Immer mehr leidet die Studentin unter dem Verlust ihres geliebten Bruders. Schließlich kann sie nicht mal mehr normal essen und bricht - von Depressionen geplagt - eines Tages zusammen. Ihren überforderten Eltern bleibt nichts andres übrig, als Lili in die Psychiatrie einzuweisen. Dort erhält sie eines Tages Post von Loïc. Auf einer einfachen Postkarte schreibt er, dass es ihm gut geht und er mit seiner Gitarre von Stadt zu Stadt wandert. Endlich hat Lili einen Anhaltspunkt.....

Was geschah wirklich zwischen ihrem Bruder und ihrem Vater (Kad Merad): Lili (Mélanie Laurent) auf der Suche nach der Wahrheit. (Foto: Prokino)Was geschah wirklich zwischen ihrem Bruder und ihrem Vater (Kad Merad): Lili (Mélanie Laurent) auf der Suche nach der Wahrheit. (Foto: Prokino)

Dem französischen Regisseur und ehemaligen Toningenieur Philippe Lioret gelingt mit seinem Film ein spannender Mix aus Thriller, Jugendfilm und Familiendrama. Im Zentrum von „Keine Sorge, mir geht’s gut“ schwebt ein rätselhaftes Familiengeheimnis, das auf verblüffende Art und Weise erst am Ende der Geschichte enthüllt wird. In Frankreich avancierte der Film zum Überraschungserfolg: Über eine Million Besucher lockte er bereits in die Kinos.

Frankreich 2006 - Regie: Philippe Lioret - Darsteller: Mélanie Laurent, Kad Merad, Julien Boisselier, Isabelle Renauld, Aïssa Maïga, Simon Buret, Christophe Rossignon, Eric Herson-Macarel - FSK: ab 6 Jahren, Verleih: Prokino

[Jörg]

Links

Zur Film-Homepage

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung