Kino-Tipp

"Penelope"

published: 05.06.2008

Penelope (Christina Ricci) wird zur gejagten Sensation (Foto: Capelight)Penelope (Christina Ricci) wird zur gejagten Sensation (Foto: Capelight)

Das Leben von Penelope Wilhern (Christina Ricci) könnte perfekt sein: Als Tochter einer alteingesessenen Adelsfamilie pfelgt sie auf einem prunkvollen Anwesen ein unbeschwertes Luxusdasein. Doch das alles bedeutet ihr nichts. Denn sie führt ein Leben im goldenen Käfig. Schuld daran ist ein uralter Familienfluch, der Penelope von klein auf eine hässliche Schweinsnase beschert hat. Um das arme Kind vor der Welt zu schützen und um sich nicht zu blamieren, haben ihre Eltern Jessica (Catherine O'Hara) und Franklin (Richard E. Grant) die Tochter einfach für tot erklärt. In Wirklichkeit erlebte Penelope hinter den Mauern der großen Villa eine einsame und trostlose Jugend. Doch nun könnte sich eine Möglichkeit ergeben, den Fluch doch noch zu brechen und ihr hübsches Gesicht für immer von der hässlichen Nase zu befreien. Inzwischen ist Penelope 25 Jahre alt. Sollte sich nun ein blaublütiger Junggeselle finden, der angesichts der mehr als üppigen Mitgift großzügig über den Schönheitsmakel hinweg sehen sollte, wäre der Fluch besiegt. Also lassen die Wilherns den gesamten männlichen Adel im heiratsfähigen Alter antreten. Doch sobald sie die Nase ihrer Zukünftigen gesehen haben, ist es mit dem Interesse vorbei. Bis auf einmal der junge Max (James McAvoy) auftaucht, der nicht mal Fragen zu ihrem Äußeren zu haben scheint. Doch dann ist Max plötzlich verschwunden. Und Penelope verlässt ihr Gefängnis und macht sich auf die Suche. Doch wie wird die Welt auf eine Frau mit der Nase eines Schweins reagieren...?

Hübsches Gesicht, hässliche Nase: Christina Ricci als verfluchte Tochter aus gutem Hause (Foto: Capelight)Hübsches Gesicht, hässliche Nase: Christina Ricci als verfluchte Tochter aus gutem Hause (Foto: Capelight)

In seinem Debüt-Film erzählt der amerikanische Regisseur Mark Palansky eine märchenhafte Geschichte über Schönheit und Liebe. Mit seinen quietschbunten Sets erinnert "Penelope" nicht selten an die fantastische Welt des Regisseurs Tim Burtun ("Edward mit den Scherenhänden", "Big Fish"), nur das Palansky seiner Story deutlich mehr absurden Witz verpasst. Dabei macht sich der Film natürlich vor allem über den Schönheitswahn und den Wunsch nach ewiger Jugend lustig. Mit Christina Ricci und James McAvoy fand Palansky außerdem zwei würdige Hauptdarsteller für die romantische Liebeskomödie.

Großbritannien/USA 2006 - Regie: Mark Palansky - Darsteller: Christina Ricci, James McAvoy, Reese Witherspoon, Catherine O'Hara, Richard E. Grant, Peter Dinklage, Ronni Ancona, Jason Thornton, Simon Woods - FSK: ab 6 Jahren, Verleih: Capelight

[Jörg]

Links

www.penelope-film.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung