Ab dem 31. Dezember zeigt das Bayerische Staatsschauspiel den absurden Klassiker "Warten auf Godot" im Münchner Residenz Theater (Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Residenztheater_%28M%C3%BCnchen%29#mediaviewer/File:M%C3%BCnchen_Residenztheater.jpg" target="_blank">Residenztheater München am Max-Joseph-Platz (eröffnet 1951)</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:AndreasPraefcke" target="_blank">AndreasPraefcke</a> lizensiert durch <a href="http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/" target="_blank">CC BY 3.0</a>)Yoshitomo Nara & Hiroshi Sugito "Deeper than a Puddle" 2004 (Foto: Galerie Zink & Gegner)Frank Klötgen ist Mitbegründer des Genres "Hyperfiction" (Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Kl%C3%B6tgen#mediaviewer/File:Frank_Kl%C3%B6tgen_2009.jpg" target="_blank">Frank Klötgen 2009 im K4, Nürnberg</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Krinzl" target="_blank">Krinzl</a> lizensiert durch <a href="http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank">CC BY 2.0</a>)Green Day (Foto: Public Address)Sportfreunde Stiller (Foto: Public Address)Tupac – "Resurrection" (Foto: Paramount)1999 bekam Günter Grass den Literatur-Nobelpreis (Foto: Public Address)

Neue ZDF-Serie „Kanzleramt“

Schaltzentrale der Macht

published: 16.12.2004

Klaus J. Behrendt hatte die Rolle des Regierungschefs Weyer übernommen (Foto: Public Address) Klaus J. Behrendt hatte die Rolle des Regierungschefs Weyer übernommen (Foto: Public Address)

In der Realität wolle er nicht Bundeskanzler sein, so Klaus J. Behrendt entschieden auf der Hamburger Pressevorführung der neuen ZDF-Unterhaltungs-Serie „Kanzleramt“. Der 44-jährige Schauspieler hatte die Rolle des Regierungschefs Weyer übernommen und fand es „sehr spannend“, sich „in diese Position einzufühlen“. Die Produktion soll ein großer Erfolg werden, ähnlich wie die hoch dekorierten Vorbilder „Yes Minister“ aus Großbritannien und „West Wing“ aus den USA. Programmdirektor Dr. Thomas Bellut erhofft sich einen Marktanteil von 14 Prozent.

„Kanzleramt“ erzählt in zunächst zwölf Episoden, wie politische Entscheidungen in Berlin zu Stande kommen und wie der Apparat des deutschen Regierungschefs funktioniert. Die Besetzung ist hochkarätig: Robert Atzorn als Kanzleramtschef, Klaus J. Behrendt als Bundeskanzler, Rita Russek als Leiterin des Kanzlerbüros, Herbert Knaup als Regierungssprecher, Heikko Deutschmann als Redenschreiber und Claudia Michelsen als Abteilungsleiterin Außenpolitik. Das ZDF zeigt die erste Folge am Mittwoch, 23. März, um 20.15 Uhr.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Saftige Süße des Sommers
So schmeckt der Salat!
Rhabarber-Muffins mit Haselnüssen

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung