"Fussball-Manager 09" ist für PC erhältlich (Foto: EA)Tomas soll der nächste Lionel Messi werden (Foto: ZDF/Bernabe della Mattia)"Monopoly" ist für PS3 erhältlich. (Foto: EA)Tiuri (Yannick van de Velde) erhält einen geheimnisvollen Brief (Foto: Zorro)Lilli (Karoline Herfurth) wartet verzweifelt auf den Anruf ihres Freundes  (Foto: Constantin)P!nk - "Funhouse" (Foto: Sony BMG)Deichkind - "Arbeit nervt"  (Foto: Universal)

Kino-Tipp

"Wächter der Wüste"

published: 20.11.2008

"Wächter der Wüste": Erdmännchen Kolo und seine Verwandten (Foto: Central-Film)"Wächter der Wüste": Erdmännchen Kolo und seine Verwandten (Foto: Central-Film)

Erdmännchen müssen stets wachsam sein. Denn von überall lauert für die kleinen Tiere Gefahr. Aus der Luft könnten jederzeit Greifvögel die niedlichen Säuger zu einer leichten Beute machen. Deshalb ist die wichtigste Regel für Erdmännchen, sich nie zu weit von ihrem lebensrettenden Bau zu entfernen. Die Tiere, die zur Gattung der Mangusten zählen, haben aber im Lauf der Evolution vor allem eines gelernt: Nur in der Gemeinschaft sind sie stark. So können sie sogar Todfeinde wie Giftschlangen vertreiben. Also muss sich das kleine Erdmännchen Kolo, das in der Kalahari-Wüste geboren wird, erstmal nicht so viel Sorgen machen. Seine Eltern und die gesamte Kolonie, in der bis zu 30 Tiere miteinander leben, passen stets auf ihn auf. Denn Familiensinn haben die Tiere. Von seinem großen Bruder lernt Kolo die wichtigsten Lektionen des täglichen Lebens. Wie man sich vor tödlichen Gefahren schützt und wie man auch in der Dürre genügend Nahrung finden.

In der Kalahari lauern auch Gefahren, die Kolo manchmal gar nicht erkennt  (Foto: Central-Film)In der Kalahari lauern auch Gefahren, die Kolo manchmal gar nicht erkennt (Foto: Central-Film)

Für seinen ungewöhnlichen Tierfilm hat der britische Biologe und Filmemacher James Honeyborne das Leben des kleinen Erdmännchens Kolo mit der Kamera begleitet. Vor der eindrucksvollen Kulisse der Kalahari-Wüste entstand so eine persönliche wie anrührende Tier-Doku, die Rufus Beck mit seiner markanten Stimme erzählt. Um das Leben der Erdmännchen-Kolonie zu dokumentieren, hat der erfahrene Tierfilmer Honeyborne die neuste Technik eingesetzt. Durch spezielle Infrarot-Kameras konnte auch im Inneren des Erdmännchen-Baus gefilmt werden. Außerdem liefert eine Helikopter-Kamera aus der Luft über eine Entfernung von einem Kilometer noch gestochen scharfe Bilder.

Großbritannien 2008 - Regie: James Honeyborne - Darsteller: Rufus Beck (Sprecher) - FSK: ohne Altersbeschränkung, Verleih: Central

[PA]

Links

www.waechter.centralfilm.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung