Kino-Tipp

"Wo die wilden Kerle wohnen"

published: 17.12.2009

König Max und ein zotteliger Untertan (Foto: Warner Bros.)König Max und ein zotteliger Untertan (Foto: Warner Bros.)

Der kleine Max (Max Records) hat es nicht leicht: Sein Vater hat sich aus dem Staub gemacht, seine Schwester Claire (Pepita Emmerichs) hängt nur mit ihrer coolen Clique rum und seine Mutter (Catherine Keener) ist so in ihren Job vertieft, dass sie für die Bedürfnisse des Jungen überhaupt keine Zeit hat. Als sie dann auch noch einen neuen Freund mit nach Hause bringt, dreht Max durch. Im Streit verlässt er das Haus und irrt ziellos durch die Straßen. Bei seiner Flucht entdeckt er ein merkwürdiges Segelboot, in das er kurzerhand steigt und einfach lossegelt. Nach einigen Tagen auf See kommt er auf einer geheimnisvollen Insel an, auf der er seltsame Wesen entdeckt: die wilden Kerle. Die riesigen Fellmonster freunden sich schnell mit Max an und machen ihn schließlich sogar zu ihrem König. Doch der neue Job hat so seine Tücken. Denn die zotteligen Untertanen haben auch Ansprüche...

"Wo die wilden Kerle wohnen" (21 Bilder)

"Wo die wilden Kerle wohnen"
"Wo die wilden Kerle wohnen"
"Wo die wilden Kerle wohnen"
"Wo die wilden Kerle wohnen"


Kinderbuch-Klassiker

Dass Spike Jonze ein Mann mit Visionen ist, hat er schon in seinen zahlreichen bahnbrechenden Musikvideoproduktionen (Beastie Boys – "Sabotage", Fatboy Slim – "Praise You") gezeigt. Seit einiger Zeit dreht der ehemalige Clip-Regisseur auch abendfüllende Kinoproduktionen wie etwa "Being John Malkovich". Nun folgt mit der Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers "Wo die wilden Kerle wohnen" des Illustrators und Autors Maurice Sendak erstmals ein mehr als gelungener Ausflug in das Fantasy-Genre. Kein Wunder: Für den Film hat Jonze zehn Jahre gebraucht und sich mit etlichen Studiobossen angelegt, um den Film so machen zu können, wie er es wollte.

Trailer - "Wo die wilden Kerle wohnen"

Warner


USA 2008 - Regie: Spike Jonze - Darsteller: Max Records, Catherine Keener, Mark Ruffalo, Steve Mouzakis, Pepita Emmerichs, Max Pfeifer, FSK: ab 6 Jahren, Kinostart: 03. Dezember 2009, Verleih: Warner Bros.

[Jörg]

Amazon

Links

Homepage des Films

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung