Kino-Tipp

"Die Entbehrlichen"

published: 30.09.2010

"Die Entbehrlichen" kommt am 30. September. (Plakat: Filmpresskit)"Die Entbehrlichen" kommt am 30. September. (Plakat: Filmpresskit)

Das Leben in einer Berliner Arbeiterfamilie ist hart. Die angespannte Situation bringt jetzt Regisseur Andreas Arnstedt in "Die Entbehrlichen" auf den Punkt. Jakob (Oskar Bökelmann) lebt mit seiner alkoholsüchtigen Mutter und dem gewalttätigen Vater in Berlin in einer kleinen Wohnung.

Zuhause kommt es schon wegen Kleinigkeiten zu Streitereien. Als eines Tages Vater Jürgen seine Frau krankenhausreif schlägt, schüttet er sich selbst so sehr mit Alkohol zu, dass er nicht mehr aufwacht. Die Mutter im Krankenhaus, der Vater tot: Jakob plagen größte Existenzsorgen, er hat besonders große Angst ins Heim zu müssen.

Deshalb beschließt er, dass niemand von seiner trostlosen Situation erfahren darf. Nicht einmal seiner Oma und der besten Schulfreundin Hannah erzählt er vom Tod seines Vaters - er versucht, mit seinem Schicksal alleine zurechtzukommen.

Kinotrailer - "Die Entbehrlichen"


Unterhaltsame Kritik

Bei seinem Regiedebüt schafft Küstenwache-Schauspieler Andreas Arnstedt eindrucksvoll die bedrückende Situation Jakobs mit frechen und humorvollen Elementen zu verbinden. Dadurch verhindert er, dass dauerhafte Tristesse den 105-minütigen Streifen bestimmt. Die Handlung des Films basiert auf einer wahren Geschichte.

Deutschland 2009 - Regie: Andreas Arnstedt - Darsteller: André Hennicke, Ingeborg Westphal, Oskar Bökelmann, Steffi Kühnert, Kathi Hahn - FSK: 12 Jahre, Kinostart: 30. September 2010, Verleih: Drei-Freunde (Kinostar)

[Marc-Felix]

Links

Die Entbehrlichen

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung