Kino-Tipp

"Einer wie Bruno"

published: 12.04.2012

Der geistig behindert Bruno (Christian Ulmen) ist für seine Tochter eher ein Spielkamerad als Erziehungsberechtigter (Foto: Movienet Film GmbH)Der geistig behindert Bruno (Christian Ulmen) ist für seine Tochter eher ein Spielkamerad als Erziehungsberechtigter (Foto: Movienet Film GmbH)

Als Teenager ist es manchmal gar nicht so leicht, erwachsen zu werden. Noch schwieriger ist es, wenn der eigene Vater sich noch dazu wie ein Kind verhält. Vor diesem Problem steht die dreizehnjährige Radost (Lola Dockhorn). Ihr Vater Bruno (Christian Ulmen) hat eine angeborene Intelligenzschwäche und ist auf dem geistigen Niveau eines Zehnjährigen.

Trotz Brunos Behinderung waren die beiden immer ein eingespieltes Team. Doch mit ihrer Pubertät entfernt sich das Mädchen emotional vom Vater.
Radost wünscht sich ein normales Teenagerleben, in dem sie nicht die Betreuungsperson für Bruno spielt. Als sich das Mädchen in den neuen Mitschüler Benny (Lucas Reiber) verliebt, verliert Bruno immer mehr den Zugang zu seiner Tochter.
Heute startet die Tragikkomödie "Einer wie Bruno" in den Kinos.

Kinotrailer - "Einer wie Bruno"

Mehr Videos auf PointerTVMovienet Film GmbH


Deutschland 2011, Drama/Komödie, Regie: Anja Jacobs, Darsteller: Christian Ulmen, Lola Dockhorn, Lucas Reiber, FSK: ab 6 Jahren, Länge: 100 Minuten, Kinostart: 12. April, Verleih: Movienet Film GmbH

[Laura]

Links

"Einer wie Bruno"

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung