Die Band bei der Präsentation des neuen Albums (Foto: Public Address)Ana Matronic von den Scissor Sisters geht im April mit ihrer Truppe auf Tour (Foto: Public Address)Kommt mit „Berlin Alexanderplatz“ auf Lesetour: Ben Becker (Foto: Public Address)„NFL Street 3“ ist für den PS2, Xbox und PSP erhältlich.  (Foto: EA )Zum dritten Mal wurde der pulsus-Award vergeben (Foto: TK)The Fratellis - „Costello Music“ (Foto: Island/Universal)In Terabithia hat es Jesse (Josh Hutcherson) mit phantastischen Wesen zu tun.  (Foto: Constantin)

TV-Tipp

Wie isst Deutschland?

published: 08.03.2007

Essen macht glücklich (Foto: shutterstock.com/Dmitry Lobanov) Essen macht glücklich (Foto: shutterstock.com/Dmitry Lobanov)

Circa 80.000 Mahlzeiten nimmt ein Mensch in seinem Leben zu sich. Grund genug für den Fernsehsender ZDF, sich mit der Themenwoche vom 12. bis 18. März 2007 „Gesundheit und Ernährung“ in die Welt der kulinarischen Genüsse zu wagen. Wann ist Essen gesund? Gibt es falsches und richtiges Essen? Eine Woche lang setzt man sich intensiv mit Genuss und Verdruss in deutschen Küchen auseinander.

Der römische Feldherr Lucullus erlangte durch seine dekadenten Festmähler einen solch legendären Ruf, dass man noch heute den Ausdruck „lukullische Genüsse“ kennt. Davon, dass man sich schon lange vor seiner Zeit an Köstlichkeiten labte, wusste er wahrscheinlich nichts. Was die alten Ägypter vom Schlemmen verstanden, erzählt Luc Walpot in seinem Film „Kulinarische Spurensuche: Ägypten“. Andere Reportagen der Themenwoche klingen allerdings nicht so verlockend: In „Was uns auf den Nägeln brennt: Der tödliche Zucker“ und „Die Wohlstands-Epidemie“ erfährt man, wo unser Essen herkommt, warum das Wasser knapp wird und was wir alles essen, ohne es zu wissen.

Arte, Phoenix und 3sat haben sich dem Konzept angeschlossen und nähern sich der Thematik genre-übergreifend. Im klassischen Spielfilm „Moppel-Ich“ geht es um eine rundliche Radiomoderatorin, die Diättipps gibt, und in Johannes B. Kerners Talkrunde setzen sich renommierte Wissenschaftler mit dem Thema Essen auseinander. Auch der Ki.Ka und ZDF tivi haben das Thema Ernährung kindgerecht in ihr Programm eingeflochten, beispielsweise in der Siebensteinfolge "Rudi, der Schlafwandler".

Konkrete Hilfestellungen bei Gewichtsproblemen bietet „Die Gesundheitspolizei“. Hundert Tage lang werden in dieser Dokumentation abnehmwillige Menschen von Sport- und Ernährungsexperten begleitet, um zu lernen, wie man Geist und Körper in Einklang bringt. „Im Garten der Lüste - Europas neue Geschmackskultur“ kann der Zuschauer auf der Suche nach duftenden Erinnerungen durch die uniforme Aroma-Industrie der EU wandeln.

Ein visueller Leckerbissen in der Themenwoche ist der Spielfilm „Eat Drink Man Woman“ des Regisseurs Ang Lee, der vor allem durch seinen Western „Brokeback Mountain“ bekannt wurde. Der Film ist eine bunte Familiengeschichte, gespickt mit chinesischem Essen, und überzeugt nicht nur kulinarisch.

Tipps zum Anschauen:
„Moppel-Ich“, 12. März 2007, 20:15 Uhr, ZDF
„Die Gesundheitspolizei“, 12.-16 .März, jeweils um 14:15 Uhr, ZDF
„Im Garten der Lüste - Europas neue Geschmackskultur“, 12. März 2007, 20:15 Uhr, Phoenix
„Was uns auf den Nägeln brennt: Der tödliche Zucker“ und „Die Wohlstands-Epidemie“, 15. März 2007, 14:30 - 15:30 Uhr, Arte
„Kulinarische Spurensuche: Ägypten“, 17. März 2007, 15:40 Uhr, 3sat
„Eat Drink Man Woman“, 17. März 2007, 0:30-2:30 Uhr, ZDF

[Birte Frey]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung