Kino-Tipp

"Ralph reichts"

published: 06.12.2012

Die Animation "Ralph reichts" um den Videospiel-Bösewicht mit Sinnkrise ist der diesjährige Disney-Weihnachtsfilm (Plakat: Disney 2012) Die Animation "Ralph reichts" um den Videospiel-Bösewicht mit Sinnkrise ist der diesjährige Disney-Weihnachtsfilm (Plakat: Disney 2012)

Randale-Ralph (Christian Ulmen) hat die Nase gestrichen voll. Da rackert er sich 30 Jahre lang als Videospiel-Bösewicht im 8-Bit-Spiel "Fix-it Felix Jr." ab, zerschlägt alles, was nicht niet- und nagelfest ist - und wie wird es ihm gedankt? Gar nicht, denn alle Medaillen gehen an seinen heldenhaften Gegenspieler Felix, der stets Ralphs Tageswerk wieder aufbaut. Wohnen muss Ralph in einem Schutthaufen und nicht mal zur Jubiläumsparty seines eigenen Spiels wird er eingeladen. Auch die Treffen der Selbsthilfegruppe "Anonyme Bösewichte" helfen dem berufsmäßigen Randalierer bei seinem schweren Fall von Bösewicht-Burnout nicht weiter. Da fasst Ralph einen folgenschweren Entschluss: Der Antiheld mit den stark gebauten Händen büxt aus seinem Heimat-Arcade-Automaten aus und begibt sich auf eine Reise quer durch die unterschiedlichsten Games der Spielhalle.

Trailer zu "Ralph reichts"


Aufstand in der Arcade-Halle

Der Flüchtling will sich nun endlich die überfällige Annerkennung verdienen und schließlich als gefeierter Held in sein Spiel zurückzukehren. Doch die Videospielwelt hat sich in den letzten 30 Jahren gravierend weiterentwickelt. Wie wird sich 8-Bit-Außenseiter Ralph im Hightech-Ego-Shooter "Hero’s Duty" zurechtfinden? Als er im zuckersüßen Racing-Game "Sugar Rush" auch noch das freche Mädchen Vanellope (Anna Fischer) trifft, deren größter Traum es ist, trotz ihres Programmierfehlers das Autorennen zu gewinnen, steht plötzlich alles auf dem Spiel. Können Ralph und Vanellope die unbekannte Bedrohung besiegen und das "Game Over" für alle Spiele in der Arcade-Halle verhindern?

"Ralph Reichts" (20 Bilder)

"Ralph Reichts"
"Ralph Reichts"
"Ralph Reichts"
"Ralph Reichts"


3D trifft auf 8-Bit

"Ralph reichts" ist ein Animationsabenteuer für die ganze Familie aus dem Hause Pixar. Regisseur Rich Moore wurde durch seine Arbeit an den Zeichentrickserien "Die Simpsons" und "Futurama" bekannt. Er beweist im bunten Aufeinandertreffen von 8-Bit-Ästethik und 3D-Kunst im diesjährigen Disney-Weihnachtsfilm wieder seine humoristischen Fähigkeiten. "Ralph reichts" erzählt eine packende Geschichte um die Hauptfigur Randale-Ralph und viele liebenswerte Nebenfiguren, die sich in den vier Videospiel-Welten aus unterschiedlichen Zeiten und Genres tummeln. Besonders Nostalgie-Freunde und Fans von älteren Videospielen kommen wegen der alten Bekannten aus klassischen Arcade-Games wie M. Bison und Zangief aus "Street Fighter", "Pac-Man" und "Sonic" voll auf ihre Kosten.


Originaltitel: "Ralph reichts"; Komödie, Familie, Animation; USA 2012; Drehbuch: Phil Johnston, Jennifer Lee; Regie: Rich Moore; Produktion: Clark Spencer, Monica Lago-Kaytis, John Lasseter; Schnitt: William J. Caparella; Sprecher: Christian Ulmen, Anna Fischer; Laufzeit: 102 Minuten; FSK: ohne; Kinostart: 6. Dezember 2012; Verleih: Concorde

[PA]

Links

Webseite zu "Ralph reichts"

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung