Trotz aller Diskussionen um ihre Theorien: Hannah Arendt (Barbara Sukowa) lässt sich durch nichts davon abbringen, ihren Standpunkt zu verteidigen  (Foto: NFP)Verlosung beendet! (Foto: Senator Film)Verlosung beendet! (Foto: Senator Film)Verlosung beendet! (Foto: EUROPA)Verlosung beendet! (Foto: Christin Schwarzer)Die ersten fünf Staffeln von "The Big Bang Theory" sind in Deutschland bereits auf DVD erschienen  (Bild: Warner Home Video)Elf Jahre nach diesem Konzert in Berlin hat David Bowie einen neuen Song herausgebracht (Foto: Public Address)

Kino-Tipp

"Schlussmacher"

published: 10.01.2013

Paul (Matthias Schweighöfer, r.) arbeitet für eine Trennungsagentur. An die wahre Liebe glaubt er nicht, anders als Toto (Milan Peschel, l.) (Foto: 20th Century Fox) Paul (Matthias Schweighöfer, r.) arbeitet für eine Trennungsagentur. An die wahre Liebe glaubt er nicht, anders als Toto (Milan Peschel, l.) (Foto: 20th Century Fox)

Beziehungen, die zu Bruch gehen, gehören zum Alltag wie das tägliche Frühstück. Manche Paare trennen sich einvernehmlich, manche im Streit - wiederum manche trauen sich nicht, ihren Trennungswunsch auszusprechen. Diesem Bedürfnis kommen neuartige Firmen entgegen: In Deutschland enstehen immer mehr Trennungsagenturen, die das Ende einer Beziehung regeln. Schauspieler und Regisseur Matthias Schweighöfer hat sich dieses zweifelhaften Trends angenommen und zeigt in seinem neuen Film "Schlussmacher" was passiert, wenn ein ebensolcher selbst in eine Lebens- und Liebeskrise gerät.

Kinotrailer zum Film "Schlussmacher"

Mehr Videos auf PointerTV20th Century Fox


Auf der Suche nach der wahren Bedeutung von Liebe

Paul Voigt (Matthias Schweighöfer) ist Schlussmacher. Für die Berliner Trennungsagentur "Happy End" erfüllt er sämtliche Trennungswünsche seiner Kunden - und das so erfolgreich, dass er kurz davor steht, zu einem Partner der Agentur zu werden. Doch privat läuft es überhaupt nicht rund: Seine Beziehung mit Nathalie (Catharine De Léan) steht vor dem Aus. Und dann gerät Pauls Leben durch seinen neuesten Auftrag in noch mehr Unruhe: Der zart besaitete Toto (Milan Peschel) verkraftet die Trennung von Kati (Nadja Uhl) nicht, der Liebe seines Lebens. Um seinen Schmerz zu lindern, versucht Toto, Paul als guten Freund zu gewinnen. Doch die Situation zwischen dem eiskalten Beziehungskiller und dem chaotisch-verliebten Neu-Single gestaltet sich turbulent - bis sich Paul dank Totos Hilfe bewusst wird, dass Beziehungen auch eine Zukunft besitzen können.

Szenenbilder aus "Schlussmacher" (21 Bilder)

Szenenbilder aus "Schlussmacher"
Szenenbilder aus "Schlussmacher"
Szenenbilder aus "Schlussmacher"
Szenenbilder aus "Schlussmacher"


Zwischen Komik und Tiefgang

Matthias Schweighöfers "Schlussmacher" überzeugt mit einer gelungenen Kombination aus Herz und Humor. Kaum einer wird sich nicht über den skurrilen Beginn der Männerfreundschaft zwischen Paul und Toto amüsieren. Die beiden Männer erscheinen anfangs völlig unterschiedlich, nähern sich dann jedoch immer weiter an. Überhaupt wird "Schlussmacher" von seiner aberwitzigen Komik getragen, wenn beispielsweise Toto mit Pauls lesbischer Schwester im Bett landet oder Paul den gerade Verlassenen eine Broschüre mit Tipps für das Single-Leben überreicht - inklusive vertraglich geregelter großer Umarmung. Neben aller Komik ist es Matthias Schweighöfer gelungen, mit der Entwicklung der Beziehungen der Figuren untereinander und Pauls emotionaler Reifung eine ernsthafte Note in sein zweites Regie-Werk einzubauen.


Originaltitel: "Schlussmacher"; Buddymovie, Komödie; Deutschland 2012; Drehbuch: Doron Wisotzky; Regie: Matthias Schweighöfer, Torsten Künstler; Produktion: Hannah Lea Maag, Matthias Schweighöfer, Marco Beckmann, Dan Maag, Cornel Schäfer; Schnitt: Stefan Essel; Kamera: Bernhard Jasper; Darsteller: Matthias Schweighöfer, Nadja Uhl, Milan Peschel, Heiner Lauterbach; Laufzeit: 110 Minuten; FSK: ab 6; Kinostart: 10. Januar 2013; Verleih: 20th Century Fox

[Florian]

Amazon

Links

Webseite zum Film "Schlussmacher"

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung