Kino-Tipp

"Ummah – Unter Freunden"

published: 12.09.2013

Daniel (Frederick Lau, links) und Abbas (Kida Khadr Ramadan) freunden sich an (Foto: Senator Film) Daniel (Frederick Lau, links) und Abbas (Kida Khadr Ramadan) freunden sich an (Foto: Senator Film)

Daniel (Frederick Lau) arbeitet als verdeckter Ermittler beim Verfassungsschutz. Bei einer Undercover-Operation im Neonazi-Milieu tötet er zwei Rechtsterroristen und überlebt selbst nur schwer verletzt. Um sich von dem Einsatz zu kurieren und sich vor Rachefeldzügen zu schützen, will er seinen Dienst aufgeben. Er wird in einer verfallenen Wohnung im Berliner Stadtteil Neukölln einquartiert, wo er Abstand von seinem alten Leben nimmt.

Kinotrailer - "Ummah - Unter Freunden"


Als Daniel sich einen Fernseher kaufen will, lernt er den Elektrohändler Abbas (Kida Khadr Ramadan) kennen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten werden die beiden Freunde und Abbas nimmt Daniel in sein familiäres Umfeld auf. Gerade als Daniels Leben wieder besser läuft, kontaktiert ihn sein ehemaliger Chef (Robert Schupp). Dieser verlangt von ihm, seinen neuen muslimischen Freunden eine Lüge anzuhängen, um von einer Korruptionsaffäre abzulenken.


Schluss mit Vorurteilen

Das eigenständig finanzierte Milieu-Drama "Ummah - Unter Freunden" ist das Spielfilmdebüt von Regisseur Cüneyt Kaya. Der Film räumt nicht nur mit Vorurteilen auf, sondern ermöglicht auch einen realistischen Einblick in die muslimische Kultur in Deutschland. Die guten Schauspielerleistungen und die vielen komischen Elemente lockern das ernste Thema auf.


Originaltitel: "Ummah - Unter Freunden"; Komödie, Drama; D 2012; Regie: Cüneyt Kaya; Drehbuch: Cüneyt Kaya, Produktion: Cüneyt Kaya, Angélique Kommer, Anatol Nitschke, Hans Weingartner; Kamera: Sebastian Bäumler; Musik: Frank Schreiber, Paul Wollstadt; Laufzeit: 108 Minuten; FSK: ab 12 freigegeben; Verleih: Senator; Kinostart: 12.September

[Theresa]

Links

"Ummah - Unter Freunden" bei Facebook

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung