Kino-Tipp

"Sputnik"

published: 24.10.2013

Frederike (Flora Li Thiemann) will mit ihren Freunden eine Beam-Maschine bauen (Foto: MFA+ FilmDistribution e.K.) Frederike (Flora Li Thiemann) will mit ihren Freunden eine Beam-Maschine bauen (Foto: MFA+ FilmDistribution e.K.)

Der Oktober 1989 nimmt für Frederike (Flora Li Thiemann) einen schlechten Lauf. Ihr geliebter Onkel Mike (Jacob Matschenz) geht in den Westen, während sie im Osten zurückbleibt. Das kann sie nicht zulassen! Sie beschließt, mit ihren Freunden Jonathan (Luca Johannsen) und Fabian (Finn Fiebig) eine Maschine zum Beamen zu bauen. Damit will sie ihren Onkel aus West-Berlin zurückholen. Die Zehnjährige ahnt jedoch nicht, dass ihre Eltern (Yvonne Catterfeld und Maxim Mehmet) ohnehin in den Westen wollen.

Trailer zu "Sputnik"

Mehr Videos auf PointerTVostlicht filmproduktion


Zurückgebeamt in die DDR

Mit "Sputnik" feiert Markus Dietrich sein Regiedebüt außerhalb des Kurzfilm-Genres. Die Komödie erzählt unterhaltsam aus dem Leben der kleinen Frederike. Zunächst wirkt das Werk wie ein reiner Kinderfilm, doch wegen der historischen Aspekte um die DDR werden auch ältere Jahrgänge den Kinobesuch genießen. Die junge Protagonistin erinnert an die ebenso toughe und sympathische Magdalena (Emma Schweiger) aus Till Schweigers "Kokowääh". "Sputnik" garantiert ein gelungenes Kinoerlebnis für jede Altersgruppe.

"Sputnik" (7 Bilder)

"Sputnik"
"Sputnik"
"Sputnik"
"Sputnik"

Originaltitel: "Sputnik"; Komödie, Kinderfilm; Deutschland, Belgien, Tschechien 2013; Regie: Markus Dietrich; Drehbuch: Markus Dietrich; Produktion: Marcel Lenz, Guido Schwab, Leontine Petit, Joost de Vries, Dorothe Beinemeier; Kamera: Philipp Kirsamer; Musik: Dan van Bever; Laufzeit: 83 Minuten; FSK: ohne Altersbeschränkung; Verleih: MFA (Filmagentinnen); Kinostart: 24. Oktober

[Kristine]

Links

"Sputnik" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung