Nena (2. v. l.) gemeinsam mit den drei weiteren Gründungsmitgliedern. (Foto: Public Address)Die Fantastischen Vier - "Fornika" (Foto: Sony BMG)Cassie (Rose Byrne) im Cockpit des Raumschiffs Icarus II (Foto: p3000)Vom Quartett zum Trio geschrumpft - die Killerpilze  (Foto: Public Address)Die Berlinerin Maya Saban wurde durch ein Duett mit Sänger Cosmo Klein bekannt  (Foto: Public Address)James Gregory (Joseph Fiennes) bewacht Nelson Mandela (Dennis Haysbert) auf Schritt und Tritt.  (Foto: X-Filmverleih)Haben das Zeug zum Headliner: Linkin Park (Foto: Public Address)

Kino-Tipp

"Vier Fenster"

published: 19.04.2007

Thorsten Merten mimt in "Vier Fenster" einen Familienvater, der seine Lebenslust eingebüßt hat  (Foto: missingFILMs GbR) Thorsten Merten mimt in "Vier Fenster" einen Familienvater, der seine Lebenslust eingebüßt hat (Foto: missingFILMs GbR)

Vater (Thorsten Merten), Mutter (Margarita Broich), Tochter (Theresa Scholze) und Sohn (Frank Droese) bilden eine Familie und zugleich ein komplexes und provozierendes Beziehungsgefüge. Christian Moris Müllers "Vier Fenster" erzählt auf eindringliche Art und Weise die Geschichte von vier verwandtschaftlich verbundenen Individuen, die zu zerbrechen drohen. Denn statt den Ausbruch zu wagen, will die Familie den äußeren Schein wahren.

Die Mutter sehnt sich nach der Zuneigung des Vaters, der Vater fühlt sich zu seiner Tochter hingezogen, die ihren Freund mit ihm betrügt, und der Sohn pflegt im Verborgenen seine homosexuellen Ambitionen. Die inhaltliche Struktur von "Vier Fenster" ist schnell erzählt, doch die wirkliche Dimension dieses Dramas um den Missbrauch familiärer Machtverhältnisse entfaltet sich in den Köpfen der Zuschauer. Zu diesem Zweck wählten Regisseur Müller und sein Kameramann Jürgen Jürges lange, intensive Einstellungen. Der bildliche Fokus liegt hierbei nicht auf den agierenden, sondern auf den reagierenden Protagonisten, was den Zuschauer bisweilen verstört. Jürges, ein Grandseigneur seines Fachs, der schon mit Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders arbeitete, sagte Müller nach Studium des Drehbuchs augenblicklich zu, ohne sich nach den Produktionsbedingungen erkundigt zu haben.

"Vier Fenster" ist Christian Moris Müllers Abschlussfilm für die Filmhochschule München und der Jung-Regisseur hätte wohl selbst nicht gedacht, dass der Streifen seine Premiere auf den 56. Internationalen Filmfestspielen von Berlin feiern darf. Seit dem 19. April läuft der 80-Minüter nun in unseren Kinos. Freunde des Charakterfachs sollten sich das intensive, geradlinige Spiel der vier Hauptdarsteller sowie die ungewohnten Kamera-Einstellungen nicht entgehen lassen. "Vier Fenster" - ein Film, der das Publikum dazu anhält, der Wahrheit ins Auge zu sehen, und trotz seiner traurigen Grundstimmung ein offenes Ende mit Hoffnungsschimmer bietet.

Deutschland 2006 - Regie: Christian Moris Müller - Darsteller: Thorsten Merten, Margarita Broich, Theresa Scholze, Frank Droese, Verleih: missingFILMs GbR

[Daniela Daus]

Links

Homepage des Films

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung