Kino-Tipp

"Birdman"

published: 29.01.2015

Riggan Thomson (Michael Keaton) wird von seinem Alter Ego Birdman verfolgt (Foto: Twentieth Century Fox) Riggan Thomson (Michael Keaton) wird von seinem Alter Ego Birdman verfolgt (Foto: Twentieth Century Fox)

Die Show-Business-Satire "Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" geht mit neun Nominierungen ins Rennen um die Oscars. Der Film handelt vom Ex-Film-Superhelden Riggan Thomson (Michael Keaton), der ins Karrieretief abgerutscht ist. Er versucht, sich wieder an die Spitze zu kämpfen, indem er ein Theaterstück am Broadway inszeniert. Damit will er sich und der Welt beweisen, dass er mehr ist als Superhero Birdman. Doch schon bei den Proben geht einiges schief: Riggans Hauptdarsteller wird von einem Scheinwerfer verletzt und kann nicht auftreten. Verzweifelt sucht Riggan nach Ersatz und engagiert letztendlich den unberechenbaren Mike Shiner (Edward Norton), der ein Garant für Ticketverkäufe ist.

BIRDMAN - Official Worldwide Trailer BIRDMAN or The Unexpected Virtue of Ignorance is a black comedy that tells the story of an actor (Michael Keaton) -- famous for portraying an iconic superhero -- as he struggles to mount a Broadway pl BIRDMAN - Official Worldwide Trailer

Trailer von "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"

Riggan hat noch mit weiteren Dingen zu kämpfen: Seine Tochter Sam (Emma Stone) kommt frisch aus dem Drogenentzug und auch seine Ex-Frau Sylvia (Amy Ryan) sowie seine aktuelle Freundin Laura (Andrea Riseborough) belästigen ihn andauernd mit ihren Angelegenheiten. Riggans größtes Problem ist, dass er von seinem Alter Ego Birdman verfolgt wird. Birdman ist zugleich Freund und Feind und reißt ihn immer tiefer in den psychischen Abgrund. Ein permanenter Ego-Kampf beginnt.


Von "Batman" zu "Birdman"

Nach über 20 Jahren schlüpft Golden-Globe-Gewinner Michael Keaton wieder ins Superheldenkostüm und spielt den Antihelden Riggan, der sich seinem Schicksal entgegenstellen will. Dies ist mehr als eine x-beliebige Rolle für Keaton, denn der Star weiß, wie es ist, auf eine Filmfigur festgelegt zu werden. Der Schauspieler, der Anfang der 90er-Jahre Batman verkörperte, ist bis heute für viele der Inbegriff des Dark Knight. Doch im Gegensatz zu seiner "Birdman"-Filmfigur Riggan kam Michael Keaton mit diesem Image gut zurecht und entwickelte sich schauspielerisch weiter. Die Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller belegt die Wertschätzung seiner Branchenkollegen.

Szenenbilder aus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" (28 Bilder)

Szenenbilder aus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"
Szenenbilder aus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"
Szenenbilder aus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"
Szenenbilder aus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"


Erbarmungslos schwarze Komödie

Die exzellent inszenierte Tragikomödie "Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" zeigt die Schwierigkeiten und Torturen, mit denen Schauspieler in der harten Welt von Hollywood und Broadway zu kämpfen haben. Dieser Kampf spiegelt sich auch im Birdmankostüm wider, das mit seiner Pracht für den Ruhm vergangener Zeiten steht und damit den Gegenpol zu Riggan bildet, der tief gefallen ist. Immer wieder vom Erfolgsdruck getrieben, durchleben die Filmfiguren ein Chaos an Gefühlen, das von Begeisterung, Wut und Zweifel bis zu Ehrgeiz und Freude reicht. Der Film verwischt oft die Grenze zwischen Realität und Fantasie und schafft dadurch Platz für surreale Elemente wie Telekinese und Wahnsinn.

Der Großteil des Films spielt hinter den labyrinthischen Kulissen des St. James Theaters, in welchem die Kamera den Figuren auf Schritt und Tritt folgt, sodass eine lebhafte Dynamik in düsterer Atmosphäre entsteht. Zu Recht ist "Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" für neun Oscars nominiert. U.a. könnte er die Trophäe in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Hautdarsteller, Beste Nebendarstellerin, Bester Nebendarsteller und Beste Kamera erhalten.


Originaltitel: Birdman or The Unexpected Virtue of Ignorance; Genre: Comedy/Drama; USA 2015; Regie: Alejandro G. Iñárritu; Drehbuch: Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris Jr., Armando Bo; Kamera: Emanuel Lubezki, ASC/AMC; Schnitt: Douglas Crise, Stephen Mirrione, A.C.E.; Darsteller: Michael Keaton, Zack Galifianakis, Edward Norton, Andrea Riseborough, Emma Stone, Naomi Watts; Laufzeit: 119 Minuten; FSK: 12; Verleih: Twentieth Century Fox; Kinostart: 29. Januar 2015

[Winnie Hildebrandt]

Amazon

Links

"Birdman" im Web
"Birdman" bei Facebook

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung