Musik-Festival

Hurricane wird bargeldlos

published: 10.06.2015

Auf dem Hurricane Festival 2015 kannst du nicht mehr mit Bargeld bezahlen. Stattdessen wird über einen im Festivalband eingebauten Chip abgerechnet (Foto: Public Address) Auf dem Hurricane Festival 2015 kannst du nicht mehr mit Bargeld bezahlen. Stattdessen wird über einen im Festivalband eingebauten Chip abgerechnet (Foto: Public Address)

Du bist dieses Jahr vom 19. bis 21. Juni auf dem Hurricane Festival? Dann stell dich auf eine Neuerung ein: Bargeld ist out und wird durch einen aufladbaren Chip ersetzt, der im Festivalbändchen eingebaut ist. Mit dieser RFID-Technologie wollen die Organisatoren lange Schlangen an den Verzehrtheken vermeiden.

Hurricane Festival - Infos zur bargeldlosen Bezahlung Mehr dazu: http://www.hurricane.de/de/bargeldlos/allgemeine-infos/ DAS HURRICANE WIRD BARGELDLOS Das Hurricane ist das erste große Festival in Deutschland, bei dem auf die RFID-Technologie umgestell Hurricane Festival - Infos zur bargeldlosen Bezahlung

Hurricane Festival - Infos zur bargeldlosen Bezahlung


Und so funktioniert's

Nachdem du dich hier mit deiner persönlichen Ticketnummer registriert hast, kannst du schon im Vorfeld dein Guthaben per Sofortüberweisung oder Kreditkarte auf dein Chipkonto übertragen. Auf dem Festivalgelände checkst du dann wie gewohnt mit deinem Ticket ein und bekommst im Gegenzug dein individuelles Festivalbändchen. Natürlich kannst du dein Guthaben auch jederzeit auf dem Hurricane-Gelände an den vorgesehenen Aufladestationen bar, per Kredit- oder EC-Karte aufladen. Den Überblick über deinen "Festivalkontostand" behältst du über die sogenannten Balance-Checks. Das Restgeld kannst du dir am Ende des Hurricane Festival bar auszahlen oder auch von zuhause aus online auf dein Konto buchen lassen.

[PA]

Links

Hurricane Festival im Web
Hurricane Festival - Infos zur bargeldlosen Bezahlung im Web
Guthaben aufladen im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung