Auf der DVD "Wish Live" könnt ihr Reamonn kennen lernen  (Foto: Public Address)Macy Gray - "Big" (Foto: Universal/Polydor)The Crickets (Foto: Public Address)Sonny West (Foto: Public Address)Ed Bonja (Foto: Public Address)James Brown (Foto: Public Address)Mike Stoller (Foto: Public Address)

Kelly Rowland im Interview

"Ich hätte gern eine Beziehung"

published: 11.06.2007

Kelly Rowland veröffentlicht ihr zweites Solo-Album "Ms. Kelly" (Foto: Public Address) Kelly Rowland veröffentlicht ihr zweites Solo-Album "Ms. Kelly" (Foto: Public Address)

Als die hübsche 26-Jährige zu einem Interview- und Fototermin im Hamburger Hyatt-Hotel erscheint, hat sie einen ganzen Stab an Freunden und Mitarbeitern im Schlepptau. Schnell posiert sie professionell vor der Leinwand, während sich die anwesenden Stabs-Mitglieder freudig tuschelnd über die Kekse hermachen, die in einer Schale auf dem Tisch stehen.

Kaum ist das letzte Bild geschossen, beeilt sich die Sängerin zu erfahren: "Welcher war jetzt der tolle mit viel Schokolade?". Nachdem sie den Mund wieder geleert hat, spricht sie im Interview über ihren Ex Roy Williams, Familienplanung und ihre Freundin Beyoncé.

Warum hat sich die für letzten Sommer geplante Veröffentlichung Deines neuen Albums so verzögert?
Kelly Rowland: "Ich hatte das Gefühl, dass es einfach noch nicht fertig war. Ich wollte sichergehen, dass ich ein Album mache, mit dem ich absolut zufrieden bin. Ich habe auch den Albumtitel von ´My Story` in ´Ms. Kelly` geändert. Als ich weiter Stücke mit verschiedenen Produzenten aufgenommen habe, wurden die Songs einfach frecher. Auf der ersten Fassung waren mehr Midtempo-Nummern und Balladen. Zu der frecheren Version passte ´Ms. Kelly` besser."

In einem Interview hast Du gesagt, dass die ersten Songs zu tiefsinnig waren und Du die Leute nicht verschrecken wolltest.
"Naja, vielleicht nicht unbedingt verschrecken. Ich habe ein sehr jugendliches Publikum - und ich bin ja auch noch sehr jung. Ich wollte, dass dieses Album darüber reflektiert, wie und was ich als Frau bin. Und manchmal gehe ich einfach gerne raus, habe Spaß mit Freunden und eine gute Party. Das wollte ich auf dem Album zeigen."

Kelly Rowland verarbeitet die Trennung von Ex-Freund Roy Williams in ihren Songs (Foto: Public Address)Kelly Rowland verarbeitet die Trennung von Ex-Freund Roy Williams in ihren Songs (Foto: Public Address)

Es gab Gerüchte, dass Du schwanger warst und aus diesem Grund die Veröffentlichung verschieben musstest...
"Keine Ahnung, woher das kam. Ich war definitiv nicht schwanger. Die Leute brauchen immer etwas, was sie erzählen können. Zu der Zeit war ich gerade im Studio und man wusste nicht genau, was ich eigentlich mache. Manchmal denken sich Leute Geschichten aus, das passiert."

Welche Erfahrungen haben Dich in letzter Zeit geprägt?
"Keine Bestimmten, ich bin einfach gewachsen. Ich denke, Wachsen, Leben und Wandel müssen passieren, davor sollte man keine Angst haben. Man sollte dem einfach begegnen, es vorantreiben. Man weiß nie, was noch kommt."

Einer Deiner Songs heißt "Still In Love With My Ex". Meinst Du damit jemanden Bestimmtes, vielleicht Deinen Ex-Freund Roy Williams?
"Das denkt jeder. Das ist lustig, weil.... Ich denke, es geht niemanden etwas an, von wem ich spreche. Das ist halt passiert, damals. Es gab Zeiten, in denen ich wirklich noch in ihn verliebt war. In vielen Beziehungen passiert so etwas, ich wollte nur... Ich wollte etwas ausdrücken. Das passiert manchmal im Studio mit der Musik. Das ist nicht zwangsläufig schlimm, einige Leute hören den Titel und fühlen sich von dem Song angesprochen. Die meisten, die ihn hören, reagieren sehr emotional. Das ist doch etwas Gutes, dass meine Songs die Menschen berühren."

Hast Du einen Lieblingssong auf "Ms Kelly"?

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Links

www.destinyschild.com
Kellys Website

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung