Der Schwede Avicii bringt sein Album "Stories" auf den Markt. Pointer zeigt dir die Clips zu zwei neuen Tracks (Foto: Sean Eriksson)Wie gut kennst du dich mit Musikfestivals aus? Teste dich im Pointer-Quiz! (Foto: Public Address Presseagentur)Pointer verlost dreimal "Hunting High And Low" in der 30th Anniversary Super Deluxe Edition  (Foto: Warner)Parov Stelar feat.  "The Sun" (Etage Noir Recordings)Pointer verlost zwei Fanpakete zu Film "Everest (3D)" (Foto: Universal)Max Raabe & Palast Orchester spielen am 10. Oktober im Berliner Admiralspalast ein Benefizkonzert für die Flüchtlingshilfe (Foto: Marcus Höhn)Pointer verlost den Sci-Fi-Actionthriller "Monsters: Dark Continent" fürs Heimkino (Foto: Universum)

Lisa Bassenge

Ausflug nach L.A.

published: 15.09.2015

Lisa Bassenge covert auf ihrem Album "Canyon Songs" Lieder von Joni Mitchell, The Doors,  Tom Wait und den Beach Boys (Foto: edel) Lisa Bassenge covert auf ihrem Album "Canyon Songs" Lieder von Joni Mitchell, The Doors, Tom Wait und den Beach Boys (Foto: edel)

Mit "Canyon Songs" sendet Lisa Bassenge einen Jazz-Pop-Gruß an die ganz großen Songwriter aus Los Angeles. Auf ihrem neuen Album interpretiert die Anfang-40-Jährige Klassiker wie den Doors-Titel "Riders On The Storm", "For What It’s Worth" von Buffalo Springfield, "I Just Wasn’t Made For These Times" von den Beach Boys, "The Same Situation" von Joni Mitchell oder "Blue Skies" von Tom Waits. Viele der Stücke stammen aus den 60er- und 70er-Jahren. Doch die Sängerin aus Berlin versucht sich auch an Elliott Smiths "Angeles" aus dem Jahr 1997.


Die Aufnahmen gingen im April 2015 in den East West Studios am Sunset Boulevard über die Bühne. An den Regler drehte Produzent Larry Klein, der schon für Joni Mitchell, Madeleine Peyroux, Holly Cole, Norah Jones und Tracy Chapman arbeitete.




[PA]

Amazon

Links

Lisa Bassenge im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung