Bundesverfassungsgericht kippt Sampling-Urteil

Moses Pelham jubelt

published: 31.05.2016

Moses Pelham tat 1997, was ein HipHop-Produzent tut: Er samplete. Ohne zu fragen. Seitdem streitet er mit den Elektropionieren Kraftwerk vor Gericht (Foto: Public Address) Moses Pelham tat 1997, was ein HipHop-Produzent tut: Er samplete. Ohne zu fragen. Seitdem streitet er mit den Elektropionieren Kraftwerk vor Gericht (Foto: Public Address)

Wegweisendes Urteil: Es geht um einen Zwei-Sekunden-Sample aus dem 1977er Stück "Metall auf Metall" der Band Kraftwerk. Der HipHop-Produzent Moses Pelham legte es 1997 ohne zu fragen in Endlosschleife unter den Song "Nur mir", den er mit Sabrina Setlur aufnahm.


Dieses Stück darf nach einem früheren Urteil des Bundesgerichtshofs zurzeit nicht verbreitet werden. Dagegen hatte Pelham geklagt. Und seine Verfassungsbeschwerde hatte jetzt Erfolg. Der Fall muss neu bewertet werden, entschied das Bundesverfassungsgericht. Das bisherige Urteil trage der Kunstfreiheit nicht ausreichend Rechnung.



[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung