Album "Order More Disorder"

Ex-The-Prodigy-Musiker launcht Smash Hifi

published: 10.09.2016

Marten Hørger (l.) und der frühere The-Prodigy-Keyboarder Leeroy Thornhill (r.) bringen als Smash Hifi ihre erste Platte "Order More Disorder" heraus (Foto: Themroc Promotion) Marten Hørger (l.) und der frühere The-Prodigy-Keyboarder Leeroy Thornhill (r.) bringen als Smash Hifi ihre erste Platte "Order More Disorder" heraus (Foto: Themroc Promotion)

Leeroy Thornhill, der Ex-Keyborder der elektronischen Band The Prodigy, und DJ Marten Hørger veröffentlichen als Smash Hifi ihre erste Platte "Oder More Disorder". Am 23. September erscheint das Album mit verschiedenen Gästen aus der Trap, HipHop und Dancehall-Szene. Sieh dir jetzt das Video zum Track "Bombs and Beartraps" an!

Jane Got A Gun - Trailer (deutsch/german) FSK Trailer = FSK ab 12 freigegeben Ab 31.12.2015 im Kino! JANE GOT A GUN ist episches Schauspielkino vor imposanter Wild-West-Kulisse mit Oscar®-Preisträgerin Natalie Portman. Inhalt: Der Traum Jane Got A Gun - Trailer (deutsch/german)

SMASH HIFI - BOMBS N BEARTRAPS


Nachdem Leeroy Thornhill nach zehn Jahren aus The Prodigy ausstieg, konzentrierte er sich zunächst auf seine Solo-Karriere. Er brachte unter Pseudonymen Musik heraus, moderiert Shows im englischen Fernsehen und modelte. In einem Club in Deutschland begegnete er DJ Marten Hørger und die beiden beschlossen, ein gemeinsames Projekt zu starten. Als Smash Hifi ist ihr Sound elektronisch, wild und immer ein bisschen anders. Die Wurzeln aus Leeroys Zeit mit der Band und Martens Karriere als DJ und Produzent vermischen sich. Dazu kommen musikalische Gäste, die ihre eigenen Einflüsse mitbringen, wie der Jamaikaner Lexi Lee oder Kym Mazelle, die zwei Stücken ihre Stimme schenkt. Produziert wurde das Album vom deutschen Donkong, der bereits mit Casper oder Xavier Naidoo zusammenarbeitete.



[PA]

Links

Smash Hifi auf Facebook
Marten Hørger auf Twitter
Leeroy Thornhill auf Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung