Rechtlicher Durchbruch – Musiknutzer erfreut

YouTube und GEMA einigen sich!

published: 01.11.2016

Das Musik hören auf YouTube macht zukünftlich wieder deutlich mehr Spaß (Foto: Bloomicon / Shutterstock.com) Das Musik hören auf YouTube macht zukünftlich wieder deutlich mehr Spaß (Foto: Bloomicon / Shutterstock.com)

"Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar, da es Musik enthält, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat."

Wer diese Meldung nicht kennt, der hat wohl noch nie Musik auf YouTube gesucht. Die Videoplattform bietet zwar seit Jahren ein breites Angebot in allen möglichen Themenbereichen, die Suche nach Musik gestaltete sich für den Nutzer aber schon immer schwierig. Doch damit ist jetzt Schluss! YouTube und die GEMA, Verwaltungsgesellschaft für Musikrechte, haben sich auf eine Partnerschaft einigen können. Das ist nach Jahren, in denen sich beide Parteien stets uneins waren, durchaus als Sensation zu werten.

Für dich, als Nutzer von YouTube, bedeutet die Einigung ein deutlich größeres und vielfältigeres Angebot an Musikinhalten. Songs von bis zu 70.000 Künstlern, die bei der GEMA unter Vertrag stehen, sind nun frei verfügbar.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Komponisten, Textdichter und Verleger haben die Möglichkeit, durch Werbung über die Plattform, neue Einnahmen zu generieren. Außerdem verpflichtet sich YouTube bestimmte Abgaben an die GEMA zu zahlen. "YouTube hat sich als eine bedeutende Werbe- und Einnahmequelle für Musiker etabliert, und wir freuen uns, dass die GEMA-Mitglieder künftig von ihrer kreativen Arbeit auf YouTube profitieren können", sagt Christophe Muller, Head of International Music Partnerships bei YouTube.

Die Partnerschaft ist zunächst bis zum 30. April 2019 datiert – genug Zeit also für uns, endlich auch auf YouTube unsere Lieblingsmusik zu hören. So zum Beispiel Justin Bieber, Robbie Williams, Katy Perry, OneRepublic, Adele, David Guetta, Drake, Coldplay, Ariana Grande, Zara Larsson, Justin Timberlake und viele mehr – Die Liste der prominenten Künstler, deren Musik wir jetzt auf YouTube hören können, ist fast grenzenlos!

Endlich auch auf YouTube zu hören: (9 Bilder)

Endlich auch auf YouTube zu hören:
Endlich auch auf YouTube zu hören:
Endlich auch auf YouTube zu hören:
Endlich auch auf YouTube zu hören:


Alle rechtlichen Informationen kannst du hier nachlesen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz




[Moritz Niehoff]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung