My Baby Wants To Eat Your Pussy im Interview

Crossover und Crossdressing

published: 09.06.2008

Die sechs Mitglieder von My Baby Wants To Eat Your Pussy lernten sich auf der Popakademie in Mannheim kennen (Foto: Public Address) Die sechs Mitglieder von My Baby Wants To Eat Your Pussy lernten sich auf der Popakademie in Mannheim kennen (Foto: Public Address)

Die Musik ist ähnlich subtil wie der Bandname: Rock, Electro und Pop gehen hier miteinander ins Bett und sind laut dabei. Ob Crossover-Mucke oder Crossdressing – My Baby Wants To Eat Your Pussy (MBWTEYP) haben es drauf und noch mehr. Optisch irgendwo zwischen Frank Zappa, den Scissor Sisters, Red Hot Chili Peppers und dem jungem David Bowie, toben Typen mit Namen wie Ziggy Has Ardeur, Debùsy D'eeper, Diva Eva D, Mr. tightENG, Donni Bella Luna und Ray Gattner über die Bühne. Die Sechs lernten sich an der Popakademie in Mannheim kennen.

Frontmann Ziggy Has Ardeur schreibt auch die Songs (Foto: Public Address)Frontmann Ziggy Has Ardeur schreibt auch die Songs (Foto: Public Address)

Songs und Texte schreibt Ziggy und macht kleine Vorproduktionen. "Wenn es danach ans Arrangieren und an die Details geht, ist das aber nicht mehr mein Ding. Jeder bringt verschiedene Einflüsse und Geschmäcker mit. Erst in der Zusammenarbeit kommt dann ein MBWTEYP-Song zustande." Das Album "Ignorance & Vision" ist gerade erschienen.

Was für Drogen muss man genommen haben, um sich den Bandnamen My Baby Wants To Eat Your Pussy zu geben?
Ziggy: "Ganz am Anfang, als wir uns getroffen haben, war uns schnell klar, dass wir eine Band sind. Und dann war auch ziemlich schnell klar, dass wir eine komische Band sind. Und dann war auch ziemlich schnell klar, dass wir einen komischen Bandnamen brauchen. Diese Redewendung stand im Raum und da haben wir sie zu unserem Bandnamen auserkoren. Es war ein größenwahnsinniger Moment in unserer ersten Band-Stunde. Denn wenn man sich so nett, muss man auch etwas bringen."

Bei Euch spielt das Visuelle eine große Rolle. Wie entscheidet Ihr, wer sich wie anzieht und stylt?
Ray: "Das hat sich über die Zeit entwickelt. Es fing mit rudimentärsten roten T-Shirts an. Seit dem letzten Jahr haben wir eine Kooperation mit einer Modeschule in München. Die Outfits, die wir jetzt tragen, haben junge Designer geschneidert."

Ihr habt alle diese aufgemalten schwarzen Punkte unter den Augen. Was hat es damit auf sich?
Tight: "Das hält uns zusammen. Wir sind alle charakterlich total unterschiedlich. Auf der Bühne sind wir ja nicht uniformiert, sondern sehr individuell, sodass in jeder Ecke etwas anderes passiert. Die Punkte sind das einzige, was wir gemeinsam haben."

Stellt doch mal die unterschiedlichen Persönlichkeiten in Eurer Band vor!

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Links

www.mbwteyp.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung