Auch beim Rock am Ring präsentierten die Brote "Erdbeben" (Foto: Public Address)"Speed Racer - The Videogame" ist exklusiv für die Wii und Nintendo DS erhältlich  (Foto: Nintendo)Trat wieder zusammen mit Rage Against The Machine auf: Zack de la Rocha (Foto: Public Address)Die sechs Mitglieder von My Baby Wants To Eat Your Pussy lernten sich auf der Popakademie in Mannheim kennen (Foto: Public Address)Letztes Jahr noch Geheimtipp, inzwischen Besitzerin einer soliden Fanbasis: Maria Mena (Foto: Public Address)Mario Kart Wii ist exklusiv für die Wii erhältlich (Foto: Nintendo)Popstar Christina Stürmer leiht der EURO 2008 mit dem Song "Fieber" ihre Stimme (Foto: Public Address)

CD-Tipp

The Pigeon Detectives - "Emergency"

published: 11.06.2008

The Pigeon Detectives - "Emergency" (Foto: Universal) The Pigeon Detectives - "Emergency" (Foto: Universal)

Käme "Emergency" in den USA auf den Markt, hätte die Platte umgehend ein Etikett mit der Aufschrift "Parental Advisory – Explicit Content" auf dem Cover kleben. Denn auf dem neuen Album der englischen Band The Pigeon Detectives befindet sich mit "Making Up Numbers" ein Song, dessen Refrain weitestgehend von dem F***-Wort dominiert wird. In diesem Fall klingt der Begriff jedoch dank des angenehmen britischen Akzents von Leadsänger Matt Bowman überaus sympathisch und passt fabelhaft zu dem ausgelassenen, nicht ganz ernst gemeinten Stück.

"Emergency" wird beherrscht von ironischen und aufgedrehten Songs, die sich ausgesprochen gut auf den alljährlich im Sommer stattfindenden Festivals machen würden. Die Platte beginnt bereits mit einem wahren Highlight: "This Is An Emergency" macht dank der rockigen Melodie nicht nur Lust aufs Weiterhören, sondern ist zudem unheimlich cool. Das Wunderbare an The Pigeon Detectives: Jeder ihrer Songs erzählt eine eigene Geschichte, die man unbedingt bis zum Ende hören möchte.

Einige der Songs präsentiert Matt Bowman mit melancholischer Stimme, während seine vier Bandkollegen mit Bass, Schlagzeug und Co. schnelle Rhythmen anschlagen, so zum Beispiel bei "Don’t You Wanna Find Out". Das ruhige und ehrlich traurige "Nothing To Do With You" entpuppt sich als prima Abwechslung nach all der übermütigen Musik, gönnt jedoch nur zwei Minuten der Entspannung.

Die Indie-Band aus England beweist mit ihrem zweiten Longplayer nach "Wait For Me", der es in den UK-Charts bis auf Platz drei schaffte, ihren Sinn für Humor. Der letzte Titel "Everybody Wants Me" wird mit den Worten "But I just want you" fortgesetzt und überzeugt davon, dass The Pigeon Detectives nicht Musik für die Massen machen wollen, sondern für Liebhaber melodischer Klänge und einfallsreicher Verse. The Pigeon Detectives haben den Spaß an der Musik noch längst nicht verloren - und das hört man auch.

[Janina Fischer]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung