Die US-Rockband Disturbed macht Menschen Mut, die gegen Depressionen oder Suchterkrankungen kämpfen (Foto: Travis Shinn) Die US-Rockband Disturbed macht Menschen Mut, die gegen Depressionen oder Suchterkrankungen kämpfen (Foto: Travis Shinn)
Ballade "A Reason To Fight"

Disturbed gegen Depressionen

Mit dem Song "A Reason To Fight" macht die US-Rockband Disturbed denjenigen Mut, die mit Depressionen und Suchterkrankungen kämpfen. "Die Dämonen, die wir unter dem Namen Depression und Abhängigkeit kennen, sind sehr real", so Shouter David Draiman laut Pressemitteilung der Plattenfirma. "Und sie haben schon viel zu viele derer gefordert, die wir lieben. Sie mussten uns viel früher verlassen, als sie eigentlich sollten." Weiter sagt der Frontmann: "Es gibt unzählige Menschen, die jeden Tag aufs Neue mit ihren inneren Dämon ringen." Es sei an allen, ihnen deutlich zu zeigen, dass sie nicht alleine in ihrem Kampf seien.

Disturbed - A Reason To Fight [Official Live Video]

Disturbed | Datenschutzhinweis


Disturbed-Gitarrist Dan Donegan ergänzt: "Ich habe selbst Menschen in meinem Bekanntenkreis, die mit Suchterkrankungen zu kämpfen hatten. Ich konnte es in ihren Gesichtern sehen – das Gefühl der Scham darüber, dass sie scheinbar sich selbst und andere enttäuscht haben. Unser Ziel war, einen Song mit einer positiven Message für diese Menschen zu schreiben. Ein Stück, das sie aufbaut, ihnen Hoffnung, Kraft und den Mut gibt, nicht aufzugeben, so schwierig es auch sein mag. Es ist ein täglicher Kampf, doch es gibt auch ein Licht am Ende des Tunnels."
 


Hier nennen die Platin-dekorierten Rocker Telefonnummern, bei denen man in schwierigen Situationen Hilfe bekommen kann - auch international. Dort können Fans auch Fotos hochladen, um die Kampagne der Band zu unterstützen. Die Amerikaner gehen zudem ab Mitte April auf Europa-Tour und machen dabei auch dreimal in Deutschland Station. Auf dem Tourplan stehen Hamburg, Berlin und Köln.


 


 


 

[PA]

DepressionenSuchtDisturbedMusikvideodisturbed the band