CD-Tipp

Aloha From Hell – "No More Days..."

published: 20.01.2009

Aloha From Hell – "No More Days To Waste"  (Columbia/Sony BMG) Aloha From Hell – "No More Days To Waste" (Columbia/Sony BMG)

Verschwende keine Zeit! Das könnte auch gut für die fünf Newcomer aus Deutschland gelten, die seit Juni 2008 als Aloha From Hell, kurz AFH, durchstarten. Mit "Don't Gimme That" gab es einen ohrwurmtauglichen Abrocksong als Debüt und gleichzeitig einen riesigen Erfolg. Fast obligatorisch folgten ruhigere Töne mit der Ballade "Walk Away", dem Titelsong der "RTL Weihnachtskampagne". Diese und weitere Titel kann man jetzt auf "No More Days To Waste" hören, dem ersten Album von AFH.

2006 formierte sich das Aschaffenburger Rock-Essemble, angeführt von Frontfrau Vivi. Nach gewonnenem Nachwuchswettbewerb 2007 gab es gleich einen begehrten Plattenvertrag. So ein Katapultstart spricht für Power - als Eigenschaft für eine Rockband bitter nötig.

Das ist gut zu hören in den Songs ihres neuen Albums. "No More Days To Waste", der erste Titel auf der CD, beginnt stark. Nach kurzem, gedämpften Intro mit schneller, heller Gitarre zieht ein Schlagzeug den Zuhörer mit treibendem Rhythmus hin zu einem melodiösen, hymnischen Refrain. Das macht schnell Lust auf Tanzen. Der schnelle Beat mit satter Gitarre setzt sich in den folgenden Stücken fort und sorgt sofort für gute Laune.

Musikalisch und äußerlich entsteht dabei fast schon etwas zu schnell der Vergleich mit Avril Lavigne, der jungen Rockqueen aus Kanada. Auch AFH bieten soliden, nicht zu raffinierten "Skaterboy"-Sound zum Mitsingen und Abgehen.

Textliche Tiefe bietet der selbst geschriebene Song "Wake Me Up", der die Situation eines ungewollt schwangeren und von seinem Partner verlassenen jungen Mädchens beschreibt. Das Lied soll Mut machen. Sich inhaltlich an solche Themen zu wagen, spricht für die Teenager-Band. Sicher ist dies nicht nur Musik für die ganz junge Generation.

Neben den neuen Songs findet sich auf dem Album auch eine zweite, alternative Version von "Don't Gimme That". Wer beim Original das Gefühl hatte, es geht noch etwas besser, wird sich über diesen Track freuen.

"No More Days To Waste" ist das gelungen Album einer deutschen Newcomer-Band, die auch das Zeug hat, international den Durchbruch zu schaffen. Damit halten Aloha From Hell, was sie als Senkrechtstarter versprechen.
Aloha From Hell haben ein Deutschland einen echten Katalpultstart hingelegt (© Public Address)


[Gregor Wessely]

Amazon

Links

Aloha from Hell

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung