CD-Tipp

U2 - "No Line On The Horizon"

published: 02.03.2009

U2 - "No Line On The Horizon"  (Universal-Island Records) U2 - "No Line On The Horizon" (Universal-Island Records)

Ein dicker, silberner Balken über und einer unter der waagerechten Linie in der Ferne, wo Himmel und Wasser aufeinander treffen. Es ist eine Schwarz-Weiß-Fotografie des bayrischen Bodensees vom japanischen Künstler Hiroshi Dugimoto, die das Cover der neuen U2-CD ziert. Still, dunkel und geheimnisvoll erstreckt sich das "Schwäbische Meer" über die Hälfte des Booklet-Deckblatts. Tatsächlich "No Line On The Horizon".
 
In Deutschland erscheint jetzt das neue Album der irischen Band U2. Nach einer vierjährigen Pause veröffentlichen sie ihr bereits zwölftes Studioalbum. Kosten und Mühen hat das Quartett um Frontman Bono bei der Produktion wieder einmal nicht gescheut. Um andere, fremdartige Einflüsse in ihre Musik zu integrieren, haben U2 nicht nur im bandeigenen Studio in Dublin ausprobiert, aufgenommen und abgemischt, sondern auch in New York, London und im marokkanischen Fez.
 
Die Vorabsingle "Get On Your Boots" ist definitiv eines der schwächeren Stücke auf dem Album. Sie ist wohl eher als Signal zu verstehen, dass sich die große U2-Maschinerie mit Alben, Konzerten und Merchandise langsam wieder in Gang setzt. Beim Opener, der gleichnamigen Single zum Album "No Line On The Horizon", zeigt Bono jedoch gleich, was er stimmlich wirklich kann. Den Refrain singt er mit tiefer Stimme, die Strophe ruft er kratzig-heisern. Selbstverständlich greift er auch auf seine Parade-Disziplin zurück und wirft einige Male ein gekonntes "Wohoo" ein.
 
Experimentelle Parts sind entgegen der Ankündigung eher spärlich gesät und zumeist in den Intros zu finden. In "Stand Up Comedy" sind Funk- und Crossover-Elemente zu hören. Die Up-Tempo-Nummer "Fez – Being Born" hebt sich durch Piano-Bauteile á la Coldaplay als einziges Lied auf der Platte wirklich ab. Mit "Magnificent" haben U2 wieder einen prächtigen Radiohit produziert: eingängiges Schlagzeug, vereint mit treibenden Bass und einem Bono, der von der Liebe singt.
 
Dem Quartett sind elf einwandfreie, saubere Aufnahmen gelungen: Bono brilliert mit seiner einzigartigen Stimme, Gitarrist The Edge, Schlagzeuger Larry Mullen Junior und Bassist Adam Clayton an ihren Instrumenten. Dem Hörer werden interessante Texte und gute Arrangements geboten. Trotzdem ist den vier Jungs aus Dublin nicht viel Neues für "No Line On The Horizon" eingefallen. Aber nach einer 30-jährigen Musikkarriere, die 22 Grammy-Auszeichnungen und eine musikalisch sehr experimentelle Phase in den 90er Jahren umfasst, ist dies wohl schwer zu erzielen.

[Katharina Hamel]

Amazon

Links

www.u2.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung