CD-Tipp

Kevin Rudolf - "In The City"

published: 09.03.2009

Kevin Rudolf - "In The City"  (Foto: Universal) Kevin Rudolf - "In The City" (Foto: Universal)

Kevin Rudolf ist nicht gerade ein Name, der eine große Künstlerkarriere vermuten lässt - schon gar nicht in der Musikbranche. Dort haben Popmusiker meist glamouröse Pseudonyme, Rapper heißen "MC" und Rocker existieren fast nur noch in Form von Bands, die ein "The" im Titel tragen. Dass man diese Klischees nicht erfüllen muss, um musikalisch erfolgreich zu sein, beweist uns dieser 18-jährige Amerikaner. Nach seiner Single "Let It Rock", die sich weltweit in den Top Ten der Charts tummelte, erscheint nun Kevin Rudolfs Debütalbum "In The City".

Ein Newcomer ist der New Yorker, der mit elf Jahren seine erste Gitarre von seinem Opa geschenkt bekam, trotzdem nicht. Bevor sich der Junge aus Manhatten eigenen Projekten widmete, arbeitete er eng mit dem Produzent Timbaland zusammen und war unter ihm als Studiomusiker für Stars wie Nelly Furtado, Lil Kim und Justin Timberlake tätig.

Das so erworbene Wissen hat dem Gitarristen, Sänger und Liedermacher sehr bei der Produktion seines eigenen Albums geholfen. Die zwölf Tracks auf "In The City" schuf er fast im Alleingang. Auf seiner Platte kombiniert Rudolf einprägsame HipHop-Elemente wie rhythmisches Klatschen mit harten Gitarrenriffs. Er mischt mitsingtaugliche Zeilen mit schrillen Synthies und verbindet Rap mit Popmusik. Das lassen sich auch die Rapper Lil Wayne, Nas und Rick Ross nicht entgehen und agieren auf dem Longplayer mit Features in je einem Song.

Mit seiner CD hat Kevin Rudolf etwas vollbracht, das wenigen Musikern auf Anhieb und kaum einem in so jungen Jahren gelingt. Er hat drei Musikstile vereint und das auf eine radiotaugliche Art und Weise.

[Katharina Hamel]

Amazon

Links

www.kevinrudolf.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung