Pointer verloste drei Tickets für das "Livestream Konzert" von Albrecht Schrader am 26. März (Foto: Frederike Wetzels) Pointer verloste drei Tickets für das "Livestream Konzert" von Albrecht Schrader am 26. März (Foto: Frederike Wetzels)
Verlosung

Gewinne Tickets für das Albrecht-Schra­der-Live­stream-Konzert

Kein Verstecken, kein Augenzwinkern, kein Ausdenken – das war die Prämisse beim Songwriting für diese Platte. Es geht ums Aufwachsen in gutem hanseatischen Hause. Um den Golfplatz, um Scham, um first love, es geht um die Scheiß-Angst aufzufliegen als Großbürgersohn im versifften Juze-Backstage. Darf ich hier überhaupt sein? Auf dieser Platte findet man keine um die Ecke gedachten Popminiaturen, sondern sie fragt sich: Wer bin ich? Wer kann ich sein? Identität als fragile Kunstform.

Albrecht Schrader Release-Session DIESE EINE STELLE

Albrecht Schrader | Datenschutzhinweis


Dass neben den Storys vor allem die Musik den ganz großen Reiz dieses Albums ausmacht, ist sicher auch Verdienst jener großen Sound-Inspiration, die sich dieses Album gönnt – doch vornehmlich zeigt "Diese eine Stelle", was für einen gewachsenen Songwriter Albrecht Schrader mittlerweile darstellt. Wo wird bitteschön im deutschsprachigen Pop so komponiert? Wer schreibt einem auch nur annähernd so vielschichtige Stücke wie "Elbchaussee" oder "Zäune"? Albrecht Schrader bringt Eleganz und Emotion zusammen. Manchmal erinnert das an britischen Socialist Pop der Achtziger wie Style Council oder Heaven 17, mal an Jochen Distelmeyer in größten Zeiten, mal aber auch an Frank Ocean. Die Abwesenheit von Rock oder auch nur einer Rhythmusgitarre auf diesem Album ist dabei nicht mal als Absage an jenes Prinzip zu verstehen, keine Antithese zu Rock, eher ein Desinteresse. Albrecht Schrader befindet sich viel mehr auf der Suche nach dem männlichen Popstar ohne Hemdsärmel – und wer diese Platte hört, weiß, er hat ihn gefunden.
 


Albrecht Schrader veröffentlichte unter anderem die EP "Leben in der Großstadt" (2016) und das Album "Nichtsdestotrotzdem" (2017) auf dem Label Staatsakt. Von 2016 bis 2019 leitete er für das "neo magazin royale" das Rundfunktanzorchester Ehrenfeld, mit dem er auch auf ausverkaufter Hallentour durch Deutschland unterwegs war. Albrecht Schrader schreibt Songs, komponiert für Theater und Fernsehen, er lebt in Hamburg.

Albrecht Schrader - "Auf dem Golfplatz"

Albrecht Schrader | Datenschutzhinweis


Am 26. März spielt Albrecht Schrader sein erstes "Press Play - Livestream-Konzert". Start ist um 20.00 Uhr, ab 19.00 wird ein Test-Stream bereit gestellt. Mit einem Ticket kannst du den Stream an einem Empfangsgerät sehen. Solltest du deinen Konzerttermin verpassen, kannst du das Video auch noch 14 Tage lang On-Demand auf der Streaming-Plattform ansehen. Hinter "Press Play - Livestream-Konzert" stehen der Konzertveranstalter Hypertension-Music-Entertainment aus Hamburg und die Groh-P.A. Veranstaltungstechnik aus Buchholz.

Press Play - Livestream Konzerte (Trailer)

Press Play - Livestream Konzerte | Datenschutzhinweis


Weitere Konzerte der Reihe (für alle werdet ihr auf Pointer Tickets gewinnen können):

03.04.2021 Children
04.04.2021 Stefanie Hempel & The Silver Spoons
10.04.2021 Christina Lux & Tokunbo (Songbird Concert)
11.04.2021 Lagana
16.04.2021 Lukas Droese und David Beta
17.04.2021 Mein Elba

Bis zum 21. März verloste Pointer drei Tickets für das Tickets für das Albrecht Schrader-Livestream-Konzert.



Die Gewinner werden von Pointer benachrichtigt.

VerlosungGewinnspielNervlingStreamLivestreamKonzertLivestream-KonzertstreamingPress PlayPress Play - Livestream KonzertAlbrecht SchraderLeben in der GroßstadtNichtsdestotrotzdemneo magazin royaleRundfunktanzorchester EhrenfeldHamburg