Cro hat sein viertes Album "trip" veröffentlicht. Es beinhaltet eine Kooperation mit Capital Bra (Foto: Sol Vianini) Cro hat sein viertes Album "trip" veröffentlicht. Es beinhaltet eine Kooperation mit Capital Bra (Foto: Sol Vianini)
Deutscher HipHop

Cro rappt mit Capital Bra

Vier Jahre nach seinem letzten Longplayer "tru." hat Cro sein neues Album "trip" herausgebracht. Es ist das inzwischen vierte Album des Pop-Rappers, der früher stets eine Panda-Maske trug. Neben Features mit den Rappern Shindy und Teesy hat Cro auch einen Song mit Capital Bra, "Blessed" herausgebracht.

CRO X CAPITAL BRA - BLESSED (Official Video)

thisiscro | Datenschutzhinweis


"trip" ist ein Doppelalbum, sozusagen eine musikalische Reise in zwei Teilen. Die erste Hälfte des Albums, genannt "Solo", ist ein Zusammenspiel aus Samples und Loops zwischen Disco, Funk und Soul. Diese hat Cro mit futuristischen Raps und Beats angereichert. Mit dabei sind Gute-Laune-Songs wie "Alles Dope" oder "Good Vibes", aber auch die Kooperationen "Blessed" mit Capital Bra, "SYGL" mit Shindy sowie "Hör nicht auf" mit Teesy.
 


Die zweite Album-Seite, "trip", nennt der Pop-Rap-Künstler einen "Selbstfindungstrip". Eingeleitet von einem ätherisch-spirituellen Jam, schafft der "Einmal um die Welt"-Interpret hier die Grundlage für eine Reise in die musikalische Vergangenheit. Hier dominiert die Neuinterpretation des Sounds von Woodstock, Psychedelic Rock und dem Surf Punk der 70er. Auf dem Track "LMF2" experimentiert der 31-Jährige beispielsweise nicht nur mit Sounds, Songlänge und Struktur, sondern featured sich selbst und erschafft so ein Plädoyer für Selbstliebe und Akzeptanz. Bei "Endless Summer" arbeitet der Stuttgarter weiterhin mit entspannten Gitarren-Loops und dem Sound der Hammond-Orgel.
 


"Die erste Seite des Albums ist eher frech und leicht, die zweite eher trippy, aber auch echt und ehrlich in den Texten – weil genau diese beiden Herzen auch in meiner Brust schlagen", sagt Cro laut Pressemitteilung der Plattenfirma über die Dualität von "trip". "Einerseits nerde ich mich in dieses Musikding hinein, suche stundenlang nach dem richtigen Gitarrensound und habe Bock auf ausgecheckte Songs. Aber genauso bin ich auch immer noch der Typ, der die nicen Melodien hat, die leicht ins Ohr gehen", so der Pandamasken-Mann weiter.
 


2012 begann der große Hype um den Künstler mit seinem Track "Easy". Es folgten ein Bambi, eine H&M-Kollektion, ein Kinofilm. Der Corona-Lockdown trieb ihn nach Bali. Dort nutzte der Songwriter den Lockdown, um Tracks aus einer fast zwei Jahren zu einem Gesamtwerk mit zwei Seiten zu formen. "Wenn ich mir andere Künstler anschaue, ist dieser Kampf mit sich selbst – das Festhalten an Vertrautem und die Lust auf Neues – doch das Spannende. Ich will das, was man von mir erwartet, neu interpretieren, aber mich gleichzeitig weiterentwickeln, ausprobieren und zeigen, dass in meiner Kunst immer wieder neue Einflüsse hinzukommen und sich die Themen und Perspektiven auch ändern können", meint der Musiker laut Pressemitteilung der Plattenfirma weiter.
 


 

[PA]

crotripneues albumusikvideocapital brablessedshindyteesylockdownmusikalische reisebambitrue