CD-Tipp

Tori Amos - "Midwinter Graces"

published: 30.11.2009

Tori Amos - "Midwinter Graces"  (Island Records) Tori Amos - "Midwinter Graces" (Island Records)

Jedes Jahr zur Winterzeit werden die Plattenläden mit einer Fülle an Weihnachts-CDs überschwemmt. Nachdem Sting mit "If On A Winter's Night" und Bob Dylan mit "Christmas On The Heart" bereits vorlegten, zieht jetzt auch Tori Amos nach. Am 27. November erschien "Midwinter Graces" gerade rechtzeitig zur Adventszeit und nur sechs Monate nach ihrem zehnten Studioalbum "Abnormally Attracted To Sin".

Wie von der künstlerisch anspruchsvollen Tori Amos nicht anders zu erwarten, ist "Midwinter Graces" nicht bloß eine Aneinanderreihung populärer Weihnachtslieder. So stellt die Sängerin mit zwölf Songs eine Auswahl von klassischen Weihnachtssongs aus verschiedensten Kulturen zusammen, denen sie ihren ganz eigenen Stempel aufdrückt.

Mittelalterliche Melodien treffen moderne Klänge

Der Opener "What Child, Nowell" wirkt zwar anfangs etwas kitschig und erfüllt mit Glöckchen- und Schellenklängen das Klischee eines gewohnten Weihnachtsliedes. Schon die ersten Sekunden des zweiten Liedes "Star Of Wonder" zeigen jedoch, dass das Album keineswegs Klischees erfüllt. Amos mischt altertümliche, teils mittelalterlich klingende Melodien mit modernen, abwechslungsreichen Arrangements und verschiedensten Instrumenten. So lockern leicht verzerrte E-Gitarren den klassischen Chorus von "Harps Of Gold" auf und bei dem von Tori Amos selbst komponierten Titel "Pink And Glitter" kommt sogar ein ganzes Bläser-Ensemble zum Einsatz. Besonders hervorzuheben ist noch "Holly, Ivy, And Rose", das Amos im Duett mit ihrer Tochter Natashya singt.

[Svenja Mertens]

Amazon

Links

www.toriamos.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung