CD-Tipp

Corinne Bailey Rae - "The Sea"

published: 08.02.2010

Corinne Bailey Rae - "The Sea"  (Foto: EMI) Corinne Bailey Rae - "The Sea" (Foto: EMI)

Noch bevor Corinne Bailey Rae 2006 ihr Debütalbum veröffentlichte, waren bei dem Online-Versandhaus Amazon so viele Bestellungen eingegangen, dass das Unternehmen mit der Bearbeitung nicht mehr hinterherkam. Vier Jahre ließ sich die Soul-Sängerin Zeit, um zu versuchen, mit ihrem neuen Album "The Sea" an diesen Erfolg anzuknüpfen.

Von Verlust geprägt

"The Sea" ist eine stimmungsvolle, stimmgewaltige und gefühlvoll arrangierte Platte, ohne dabei kitschig zu sein. Der Opener "Are you Here" beginnt mit einer Akustik-Gitarre, die leise die sanft gesungene Strophe untermalt. Langsam steigert die Britin die Dramatik, die schließlich in der Frage "Are You Here?" gipfelt. Der Song richtet sich an ihren Ehemann Jason Rae, der 2008 unter ungeklärten Umständen verstarb. Das ganze Album ist von diesem Verlust geprägt, allerdings ohne davon dominiert zu werden.

Moderner R&B

Mit Songs wie "The Blackest Lily", einem spritzig-verruchten Funksong, oder dem locker und flockig groovenden "Paris Nights/New York Mornings" sorgt die 30-Jährige mit der beeindruckenden Stimme für angenehme Abwechslung. So verhindert Corinne Bailey Rae, dass "The Sea" trotz der getragenen Grundstimmung depressiv wirkt. Natürlich dürfen auch die Gänsehaut-Balladen nicht fehlen: Ein gelungenes Beispiel ist "Diving For Hearts", das wunderschön orchestriert ist und zum Träumen einlädt.

Mit "The Sea" zeigt Corinne Bailey Rae eindrucksvoll, wie sich moderner R&B anhören kann. Dabei beweist sie eine Menge Talent als Songwriterin. Gekonnt verbindet sie Soul- und R&B-Einflüsse, flirtet hier und da mit Pop-Rock-Klängen und erzeugt dabei eine authentische Dramatik, die nie "over the top" oder fehl am Platz wirkt. Herausgekommen ist ein bewegend ehrliches Album.

[Svenja Mertens]

Amazon

Links

www.corinnebaileyrae.net

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung