ZDF-Intendant Markus Schächter ist erfreut über den Deal mit der UEFA (Foto: Public Address)Hypatia (Rachel Weisz) kämpft für ihr Land und die Wissenschaft (Foto: TOBIS film)Duncan Townsend verließ seine britische Heimat, um mit der damaligen Freundin in Deutschland zu leben (Foto: Public Address)Musik hilft Emilie Autumn, mit ihrer Depression klar zu kommen (Foto: Public Address)SPIEGEL-Redakteur und Buchautor Dieter Bednarz wird mit weiteren Jury-Mitgliedern die Sieger bestimmen (Foto: Public Address)Wasser ist Percys (Logan Lerman) Element (Foto: 20th Century Fox)David Bowie - "A Reality Tour"  (Sony Music)

CD-Tipp

k.d. lang – "recollection"

published: 16.02.2010

k.d. lang – "recollection"  (Nonesuch/Warner) k.d. lang – "recollection" (Nonesuch/Warner)

Mit 48 Jahren hat die eigensinnige kanadische Sängerin sich offenbar endlich dazu durchgerungen, ein Best-Of-Album zusammenzustellen. Auf "recollection" drängen sich auf zwei CDs 21 Stücke um ihren einzigen wirklichen Chart-Hit, "Constant Craving" aus dem Jahr 1991.

Die Neo-Country-Aufnahmen wie "Western Stars" oder "Trail Of Broken Hearts" stammen aus den späten Achtzigerjahren, als k.d. lang frech und damals noch gertenschlank als Lesbe mit Cowboyhut an den Gattern der Geschlechterrollen des konservativen musikalischen Genres rüttelte. "Crying", ihr Duett mit Roy Orbison, fungiert als Podest für ihre große Stimme, angesichts derer ihre Kritiker immer wieder schnell verstummten.

Songs aus ihrer eigenen Feder wählte sie sparsam aus. Eingängig-Humorvolles wie "Miss Chatelaine", Romantisches wie "Hush Sweet Lover" und das poppige electro-flirrige "Summerfling" geben hier den Ton an, obgleich mit "I Dream Of Spring" auch ein introspektives Highlight des letzten Albums "Watershed" zu seinem Recht kommt. Einfühlsame Interpretationen von Liedern der ersten Garde zeitgenössischer Songwriter - wie Joni Mitchells "Help Me", Jane Siberrys "The Valley" und Neil Youngs "Helpless" - runden das Repertoire ab.

Zwischen den eigenen und gecoverten Songs glänzen Klassiker des American Songbook wie Cole Porters "Love For Sale" und "So In Love", 1996 für ein AIDS-Benefiz-Album aufgenommen, sowie "Moonglow" im Duett mit dem betagten Gentleman-Crooner Tony Bennett. Den Abschluss beider CDs bildet je eine Version von Leonard Cohens "Hallelujah" – dem Song, mit dem sie kürzlich auch bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Vancouver auftrat.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Amazon

Links

www.kdlang.com

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung