Jakob Sinn, Florian Speer, Johannes Strate, Kristoffer Hünecke und Niels Grötsch (v.l.n.r.) sind Revolverheld (Foto: Public Address)Bayern-Star Mario Gomez setzt sich für mehr Integration im Schulalltag ein (Foto: Public Address)"Colin McRae: Dirt 2" ist für die PC, Xbox 360 und PS3 erhältlich (Foto: Codemasters)So sehen die begehrten Pokale des Deutschen Gründerpreises aus (Foto: Bildschön, Berlin)Buddy Ogün ist bald auf der Kinoleinwand zu sehen (Foto: Public Address)Silbermond freuten sich sichtlich über ihren ECHO (Foto: Public Address)Willst du Johannes Strate von Revolverheld beim Soundcheck treffen?  (Foto: Public Address)

CD-Tipp

Schiller - "Atemlos"

published: 15.03.2010

Schiller - "Atemlos"  (Universal) Schiller - "Atemlos" (Universal)

Obwohl der Sound-Tüftler Schiller alias Christopher von Deylen mit Ambient-Elektro-Musik eher eine Nischengruppe zu bedienen scheint, ist er mittlerweile ein fest etablierter Bestandteil der deutschen Musikwelt. Im Laufe seines musikalischen Schaffens hat sich Schiller mit seiner melodiebetonten Elektro-Musik eine große Fangemeinde geschaffen.

Ausflug ins ewige Eis

Seinem charakteristischen Sound bleibt er auch auf seinem sechsten Studioalbum "Atemlos" treu. Mit entspannenden, sphärischen Melodien und Synthesizern erschafft der Wahlberliner Klangwelten, in die der Hörer eintauchen und versinken kann. Begab er sich für sein letztes Album "Sehnsucht" mit dem Auto auf die Reise von Berlin nach Kalkutta, ließ sich der rastlose Musiker nun von Kälte und Eis inspirieren. Auf dem Forschungsschiff "Polarstern" begleitete er für vier Wochen ein internationales Team von Meeresforschern auf ihrer Expedition in die Arktis. Dementsprechend besticht das Album durch ein düsteres Ambiente, das allerdings nie schwermütig oder bedrückend wirkt.

Stimmungsvoll, aber nicht innovativ

Schon bei den ersten Klängen des Openers "Tiefblau" fühlt man sich in Landschaften aus Schnee und Eis versetzt. Wie gewohnt arbeitete Schiller auch bei "Atemlos" mit Gast-Sängern zusammen, die den Songs jeweils einen eigenen Charakter verleihen. Highlights sind dabei Nadia Ali, die dem Song "Try" einen erfrischend unbeschwerten Anstrich verleiht und die US-amerikanische Sängerin Lenka, die sympathisch verträumt auf "Sunrise" zu hören ist.

Während die eingestreuten Instrumental-Stücke durch ihr Flair bestechen, hat man bei den Vocal-Tracks das Gefühl, alles schon einmal gehört zu haben. Neues und Innovatives sucht man vergeblich. Wer sich aber in der Vergangenheit bereits gerne von Christopher von Deylens in hypnotische Klangwelten entführen ließ, kann mit "Atemlos" nichts falsch machen.

Tourdaten:

04.05.2010 Trier/Arena
15.05.2010 Düsseldorf/Philipshalle
16.05.2010 Bielefeld/Ringlokschuppen
18.05.2010 Offenbach/Stadthalle
19.05.2010 Ludwigsburg Arena/
21.05.2010 Leipzig/Haus Auensee
22.05.2010 Chemnitz/Stadthalle
23.05.2010 Dresden/Messe
24.05.2010 Hamburg/Color Line Arena
25.05.2010 Bremen/Pier 2
26.05.2010 Hannover/Awhall
28.05.2010 München/Zenith
29.05.2010 Bamberg/Jako Arena
30.05.2010 Berlin/Zitadelle

[Svenja Mertens]

Amazon

eventim.de

Hier Tickets für Schiller bestellen

Links

Schiller online

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung