Kate Hudson spielt in ′Der verbotene Schlüssel′ mit (Foto: Public Address)Nile Rodgers & Chic - "Live At Montreux" (Foto: Eagle Rock)Spielen 2005 in Wacken: Oomph!  (Foto: Public Address)Basement Jaxx - "The Singles"  (Foto: Edel)Mark Owen (Foto: Public Address)The Offspring - "Greatest Hits"  (Foto: Sony BMG)(Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Live_8#mediaviewer/File:M4100164.JPG" target="_blank">Live-8-Konzert in Berlin. Es spielen a-ha.</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Jonathan_Hornung" target="_blank">Jonathan Hornung</a> lizensiert durch <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:M4100164.JPG" target="_blank">gemeinfrei</a>)

DVD-Tipp

Ella Fitzgerald - "Live At Montreux"

published: 21.07.2005

Ella Fitzgerald - "Live At Montreux" (Foto: Eagle Records) Ella Fitzgerald - "Live At Montreux" (Foto: Eagle Records)

Es ist das Rhythmus-Gefühl, das sie in eine Klasse für sich transportiert. Dieses komplexe und doch so leicht erscheinende Vermögen, die Töne zur genau richtigen Zeit hörbar zu machen. Und dabei lässt sie immer auch ihren Spaß an der Musik und dem Akt des Singens mitklingen.

Diese Aufnahme eines Konzertes von 1969 beim Montreux Jazz Festival ruft dies überdeutlich ins Gedächtnis zurück. Zusammen mit dem Tommy Flanagan Trio zeigte Ella Fitzgerald dem Publikum, wie jazzig auch zeitgenössische Popsongs klingen können.

Alles, was Ella singt, bekommt unversehens eine beseelte Qualität. Egal, ob "Hey Jude" von den Beatles oder Creams "Sunshine Of Your Love". Aber auch traditionelleres Repertoire wie "That Old Black Magic" singt die größte Jazzsängerin aller Zeiten auf uneinholbare Weise.

Da man Ella heute, Gott habe sie selig, leider nicht mehr live besuchen kann, bleiben nur Konserven wie diese. Die gut einstündige DVD verschafft einen nachhaltigen Eindruck von ihrer Kunst. Wer das Scat-Medley in der Zugabe erlebt hat, wird nie wieder von der selbstverliebten Vokalornamentik einer Mariah Carey oder Whitney Houston beeindruckt sein.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Perfekte Picknick-Snacks
Für eine bessere Welt
Saftige Süße des Sommers

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung