Verlosung beendet! (Cover: Warner Music International)Christina Stürmer tritt mit ihrer "Nah Dran Tour 2010" in neun Städten im deutschsprachigen Raum auf (Foto: Public Address)Duffy dachte zwischenzeitlich schon ans Karriereende  (Foto: Public Address)Jacques (Brian Cox, re.) weiß: Als Wirt muss Lucas (Paul Dano, li) stets gut rasiert sein (Foto: Alamode)Valerie Plame (Naomi Watts) und ihre Mann Joe Wilson (Sean Penn) legen sich mit der Bush-Regierung an  (Foto: Tobis Film)Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)Zaz strebt mit ihrem gleichnamigen Album den Durchbruch in Deutschland an (Foto: Public Address)

CD-Tipp

Jamiroquai - "Rock Dust Light Star"

published: 28.11.2010

Jason "Jay" Kay, Frontmann von Jamiroquai, meldet sich mit neuer Musik zurück (Foto: Public Address) Jason "Jay" Kay, Frontmann von Jamiroquai, meldet sich mit neuer Musik zurück (Foto: Public Address)

Anfang der 90er war London das Zentrum der Acid-Jazz-Welle. Unter den zahlreichen Hipstern, die plötzlich im Anzug und mit Schiebermütze groovy und jazzy klingen wollten, schlich auch ein Typ namens Jason Cheetham durch die Clubs und suchte einen Job als Sänger. Zwar konnte er bei den damals noch recht unbekannten Brand New Heavies nicht laden, gefrustet von dem Misserfolg gründete er 1992 aber sein eigenes Projekt. Angelehnt an "Jam", das Wort für lockeres Musizieren und den Indianerstamm der Irokesen, gab er seiner Band den Namen Jamiroquai. Der Rest ist eigentlich Musikgeschichten. Denn irgendwann ließ sich Mr. Cheetham schließlich Jay Kay rufen und hat heute Millionen von Platten verkauft. Ob dem Frontmann mit der Vorliebe für schnelle Autos und schräge Kopfbedeckungen dies Kunststück mit seinem neuen Album "Rock Dust Light Star" auch gelingen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Denn sonderlich viel Neues fällt dem Multimillionär nicht ein. Statt dessen bleibt er bei seiner bekannten und erfolgreichen Mischung aus treibenden Disco- und Soul-Stücken, die einst Hits wie "Deeper Underground" und "Cosmic Girl" produzierte. Dabei hätte der Autosammler aus der Gegend um Manchester eigentlich allen Grund, nun wieder auch kreativ Gas zu geben. Denn nach dem Ärger um den Vertragsausstieg bei seiner Plattenfirma Sony und dem eher schwachen letzten Album "Dynamite" hatte der Sohn eines Portugiesen angekündigt, mit seiner Band wieder richtig durchstarten zu wollen.

Aber schon die erste Singleauskopplung "White Knuckle Ride" klingt, als sei die Zeit stehen geblieben. Das wäre bei einem ausgesprochen guten Songwriting kein Drama. Allerdings erreicht keiner der Album-Songs auch nur annähernd die Eleganz und den Sound einer der zahlreichen Sportwagen und Oldtimer aus Jay Kays Garage, geschweige denn von Hit-Alben wie "The Return Of The Space Cowboy". Auffällig bleibt aber die Ballade "Blue Skies", schließlich war Jamiroquai bisher nicht gerade als Spezialist für ruhige Stücke bekannt. Immerhin bringt Jay Kay so etwas Wärme in den nassen Herbst.

[Jörg Römer]

Amazon

Links

Homepage von Jamiroquai

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung