Bruno Mars ist siebenmal für den Grammy nominiert wurden (Foto: Public Address)Verlosung beendet! (Warner Bros)Der 17 Jahre alte Hubert Minel begreift seine Mutter nicht und verspürt einen ungeheuren Hass auf sie (Foto: Kool Film)Selbst beim Essen herrscht bei den von Sierings (Edgar Selge und Jeanette Hain) auf Gut Poll eine eisige Atmosphäre  (Foto: Piffl)Die US-amerikanische Rockband The Strokes wurde 1998 in New York gegründet  (Foto: Sony Music)Im Film die dicksten Freunde:  Nick (links) und Ronny (rechts) bei einem Eishockey-Spiel (Foto: Universal Studios)Thommy (Jake Gyllenhaal) und Sam Cahill (Tobey Maguire) trennen Welten  (Foto: Koch Media)

CD-Tipp

Max Raabe – "Küssen kann man nicht alleine"

published: 07.02.2011

Max Raabe kennt man auch im Ausland: 2005 trat der Sänger bei der Hochzeit von Marilyn Manson und Dita Von Teese auf (Foto: Public Address) Max Raabe kennt man auch im Ausland: 2005 trat der Sänger bei der Hochzeit von Marilyn Manson und Dita Von Teese auf (Foto: Public Address)

Was Roger Cicero für den Swing, ist Max Raabe für den Chanson: Retro-Flair, adrette Garderobe, überraschende deutsche Zeilen mit Charme und Witz sowie gut verständlicher Gesang. Mit "Kein Schwein ruft mich an" vom Soundtrack zum Til-Schweiger-Film "Der bewegte Mann" landete der Frackträger 1994 einen Hit. Jetzt schloss sich der inzwischen 48-Jährige mit Annette Humpe, der öffentlichkeitsscheuen Hälfte von Ich+Ich, ins Studio ein. Das ungleiche Duo schrieb gemeinsam ein Dutzend Songs und die Ex-Ideal-Sängerin produzierte das Werk. Herausgekommen ist ein Album mit dem erkenntnisreichen Titel "Küssen kann man nicht alleine", das die 20er Jahre feiert.

Hintergründiger Humor

Max Raabe & Palast Orchester – "Küssen kann man nicht alleine" (Decca/Universal Music)Max Raabe & Palast Orchester – "Küssen kann man nicht alleine" (Decca/Universal Music)

Wer Cole Porters Songs mitsingt, wer Schellack-Platten sammelt, wer die Stücke der Comedian Harmonists schätzt, wer hintergründigen Humor mag und Ironie liebt, der findet sich hier sofort zurecht. Wer dagegen dem Pop von Ich+Ich, Humpes Erfolgsband der 2000er Jahre, den Vorzug gibt, muss hier ohne dessen Soul auskommen. Anstelle von Adel Tawil artikuliert ein staatlich geprüfter Opern-Bariton heiter-melancholische Nummern mit vorbildlicher Klarheit – und viel Seele.

Liederrevue

Diese Liederrevue handelt von Glück und Geheimdienstfantasien, von Zugschaffnerinnen und vom Single-Leben, vom Sichjungfühlen und dem Älterwerden, von Depressionen und der Lust auf die Zukunft, von Schüchternheit und Liebeswahn. Die originellen und z.T. sehr heutigen Texte, Raabes nostalgische Intonation und die zurückhaltenden Arrangements des Palast Orchesters gestalten die stilistische Reise in die Vergangenheit geschmackssicher und kurzweilig. Bevor der Sänger mit dem hohen Wiedererkennungswert zum Ende des Longplayers den Zuhörer in die Nacht entlässt, verabschiedet er sich mit: "Der Sandmann und die Sandfrau machen sich noch nett / und morgen, wenn Du wach wirst, bring` ich Frühstück an Dein Bett." Ein Genuss!



Konzerte im Februar:

07.02.2011 Luckenwalde/Stadttheater
08.02.2011 Luckenwalde/Stadttheater
13.02.2011 Hamburg/CCH
14.02.2011 Lübeck/MuK
15.02.2011 Kiel/Sparkassen Arena
16.02.2011 Braunschweig/Stadthalle
17.02.2011 Hannover/Kuppelsaal
18.02.2011 Hannover/Kuppelsaal
19.02.2011 Köln/Philharmonie
26.02.2011 Hamburg/CCH

Weitere Tourdaten auf Max Raabes Homepage.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Links

www.palast-orchester.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung