Böser Bube mit weichem Kern – Akon (Foto: Public Address)Bob Marley, Stevie Wonder, Marvin Gaye und Jimi Hendrix zählen zu seinen Vorbildern - Patrice (Foto: Public Address)Lemar – "Time To Grow"  (Foto: Sony)Alev – "We Live In Paradise"  (Foto: s.a.d. music)Bo Flower mag keine Klingeltöne  (Foto: Public Address)Ella Fitzgerald - "Live At Montreux" (Foto: Eagle Records)Kate Hudson spielt in ′Der verbotene Schlüssel′ mit (Foto: Public Address)

DVD-Tipp

"Elvis By The Presleys"

published: 09.08.2005

"Elvis By The Presleys" (Foto: RCA / Sony BMG)

Die Erben des King öffnen ihre Schatzkammer und zeigen viereinhalb Stunden lang Interviews, unveröffentlichte Filmen und private Videos von Elvis, seiner Familie und Entourage, ergänzt von dem Besten schon bekannter Aufnahmen.

Man erlebt Priscilla Beaulieu Presley beim Kaffeeklatsch mit ihren Eltern, beim Gespräch unter Frauen mit ihrer Schwester und bei der gepflegten Konversation mit Tochter Lisa Marie. Dabei treten nicht nur Elvis' charmante Seiten zutage. Auch sein altmodisches Rollenverständnis und seine Dominanz gegenüber seiner Ehefrau sowie seine außerehelichen Affären werden gestreift, wenn auch überraschend liebevoll.

Elvis' langjähriger Weggefährte und "Memphis-Mafioso" Jerry Schilling beschreibt dann aus Sicht eines männlichen Freundes, wie Elvis als Kumpel war. Vieles vom Leben "on the road" und auf Graceland bleibt allgemein gehalten, wenn auch Anekdoten über die den Tod überdauernde Diskretion hinwegtäuschen. Besonders die Geschichte von einer Attentatsdrohung fesselt - und die Anekdote, wie Schilling mit einem geladenen Gewehr auf der Bühne saß, bereit, den wahnsinnigen Schützen zu eliminieren, während Elvis vorne vorzugsweise die seitliche Karateposition einnahm, um ein schmaleres Ziel zu bilden.

Herrlich unterhaltsam sind auch Lisa Maries Erinnerungen an die kindlichen Seiten ihres Vaters, der mit den Golfwagen mindestens so viele Zäune und Mauern einriss wie sie. Bisher wenig bekannt war Elvis' Interesse für Esoterik. Der Mann, der in seinem Leben so gut wie nie schrieb, hat überraschend viele Bücher gelesen und mit Anmerkungen versehen. Die Modevorlieben des Stars werden ebenso erörtert wie seine Schlafprobleme. Daraus, dass der Sänger immer mehr der Medikamentensucht verfiel, macht niemand einen Hehl - wirklich tief gehende neue Erklärungen liefert jedoch niemand.

Die Doppel-DVD "Elvis By The Presleys" ist ein klasse Einstieg für den Neuling in Sachen King of Rock'n'Roll und eine Kaufverpflichtung für den Fan.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Saftige Süße des Sommers
So schmeckt der Salat!
Rhabarber-Muffins mit Haselnüssen

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung