CD-Tipp

Katie Melua - "Piece By Piece"

published: 06.10.2005

Katie Melua - "Piece By Piece"  (Foto: Rough Trade) Katie Melua - "Piece By Piece" (Foto: Rough Trade)

Die erst 21jährige Katie Melua legt mit "Piece By Piece" bereits ihr zweites Album auf den Präsentierteller. Nach ihrem Debüt-Album "Call Off The Search", das 2003 die Charts vor allem in England wie ein Blitz traf, war es für sie eine große Aufgabe, ihr Können weiterhin unter Beweis zu stellen. Doch gelingt es der jungen Frau mit der zarten Stimme weiterhin, wundersam ruhig-besinnliche Balladen zu zaubern.

Man wird unumgänglich schon bei "Shy Boy", dem ersten Song des Albums, an Norah Jones erinnert. Denn auch Katie Melua strahlt mit ihrer Stimme und ihrer einfühlsamen Art, Musik zu machen, eine wonnige Ruhe aus. Sie unterstreicht das allerdings lieber durch sanften Gitarrenklang als durch Klavier. Gelegentlich stoßen ihre Balladen an den Rand von romantischem Kitsch wie bei "Nine Million Bicycles", überzeugen aber auch oft mit dem Blues-artigen Unterton in ihrer Stimme wie in den beiden Songs, deren Namen es ja schon verraten: "Blues In The Night" und "Blue Shoes". Besonders zärtlich gibt sich der Titelsong "Piece By Piece". Etwas peppiger geht es beim Cover von Canned Heats "On The Road Again" zu, welches sie ebenfalls bluesig und ein bisschen frech inszeniert. Sonst mangelt es eher an frechen und peppigen Einlagen.

Alles in allem ist das gesamte Album ein harmonisch-zärtlicher und verträumt-besinnlicher Genuss für verliebte Kuschelpärchen, solche, die davon träumen, eines zu sein, und für alle anderen, die gerne mit duftendem Tee am Kamin sitzen und zufrieden in die Weiten einer malerisch herbstlichen Landschaft schauen. Kurz: Das Album ist genau zur passenden Jahreszeit erschienen und wird hoffentlich viele gestresste Gemüter zur Ruhe finden lassen.

[Nora Erlenbach]

Amazon

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung