CD-Tipp

Jamie Cullum -"Catching Tales"

published: 19.10.2005

Jamie Cullum -"Catching Tales" (Foto: Universal) Jamie Cullum -"Catching Tales" (Foto: Universal)

Dem 24jährigen Jazzsänger Jamie Cullum sieht man sein Alter an, aber heraushören würde man seine Jugend niemals. Er singt auf seinem neuen und vierten Album "Catching Tales" überzeugend mit gefühlstiefer, reifer und etwas angerauhter Stimme. Bei seiner gelungenes Fusion aus Jazz und Pop hat Einfallslosigkeit auf keinem der 14 Songs Platz.

Der Brite und passionierte Musiker eröffnet die Scheibe mit der beatlastigen Single "Get Your Way". Zu einem bassigen Groove erklingen Big-Band-Instrumente. Die Blechbläser setzen Beatakzente und leiten mehrere spannungsaufbauende, quietschige Zwischenspiele.

Jazzsänger der neuen Generation - Jamie Cullum (Foto: Public Address)Jazzsänger der neuen Generation - Jamie Cullum (Foto: Public Address)

Im Anschluss gibt Jamie in der wunderschönen Ballade "London Skies" gitarrig-weiche Klänge an seine Hörer ab. Das im Refrain poppige "Photograph" stammt ganz von ihm. Hier begeistert er mit gekonnter Gesangsakrobatik. Mit dem swingig-chilligen "I Only Have Eyes For You", der Gesangsballade "7 Days To Change Your Life" und dem Song "I'm Glad There Is You", den er langsamer und ruhiger nicht hätte gestalten können, bringt Herr Cullum eindeutig Gemütsruhe mit auf sein Album.

Aber nicht nur: Das niedliche "Nothing I Do" weckt mit seiner Heiterkeit jeden Balladenträumer wieder auf. Es geht hier um einen Streit in der Beziehung, aber der sonnig-fröhliche Song in Dur mit peppigem Schlagzeug, lustigen Klavierallüren und verspielter Jamie-Stimme, die verkündet: "Love is a funny thing to me", zieht das Thema in die Ironie. Das "Mind Trick" bringt auch Funk mit in die Zusammenstellung des begabten Sängers.

Man bemerkt unweigerlich, dass Cullum mit Musik aufgewachsen ist und sie nicht missbraucht, so spielerisch und doch höchst sensibel geht er mit ihr um. Weniger zart behandelt er jedoch bei seinen Auftritten Bühne und Instrumente. Da kann es schon mal vorkommen, dass er wild auf seinem Flügel herumtanzt, wenn er sich gerade danach fühlt. Wer sich im November noch ein bisschen Platz im Terminkalender freischaufeln kann, hat die Chance, großartige Musik und einen eventuell spektakulären Auftritt Jamie Cullums live zu erleben.

Tourdaten:
22.11.05 Hamburg/Große Freiheit
23.11.05 Berlin/Passionskirche
24.11.05 München/Elserzusatzhalle
25.11.05 Köln/Stollwerk

[Nora Erlenbach]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung